Adventszeit in Deutschland: Mit dem Fernbus die schönsten Weihnachtsmärkte entdecken

Die schönsten Weihnachtsmärkte DeutschlandsSchon von weitem schlägt einem der Duft von gebrannten Mandeln und würzigem Glühwein wohlig warm ins Gesicht. Beim Schlendern durch die Gassen mit den kleinen geschmückten Buden entdeckt man neben Kunsthandwerk auch Schmuck und Naschereien. Wenn dann auch noch Schneeflöckchen vom Himmel rieseln und Weihnachtslieder die kalte Luft erfüllen, ist für viele die Atmosphäre perfekt: Die Vorweihnachtszeit genießt man am besten auf einem Weihnachtsmarkt!

Doch immer nur über den Adventsmarkt in der eigenen Stadt zu schlendern ist langweilig. Wieso nicht gleich die allerschönsten Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland abklappern? Das geht besonders gut und vor allem günstig mit einem Fernbus. Mehrmals täglich steuern die die Metropolen der Adventszeit an. Der Berlin Linien Bus hat sogar ein eigenes Streckennetz mit den Hotspots der Vorweihnachtszeit herausgebracht:

Weihnachtliches Streckennetz Berlin Linien Bus
Bildquelle: Berlin Linien Bus

Auf diesen Weihnachtsmärkten genießt man die besinnliche Adventszeit

Rostocker Weihnachtsmarkt

Vom 23. November bis zum 22. Dezember eröffnet in der historischen Rostocker Innenstadt der Weihnachtsmarkt. Das Flair auf dem hanseatischen Weihnachtsmarkt, der als „der größte im Norden!“ gilt, ist einzigartig: Die traditionellen Giebelhäuser und gotische Kirchen säumen das vorweihnachtliche Spektakel. Weltoffen begrüßen die Rostocker Weihnachtselfen und -engel ihre Besucher und locken mit märchenhaften Attraktionen und einem Weihnachtsrummel die ganze Familie. Ein historischer und ein Kunsthandwerkermarkt runden das Angebot ab.

Weihnachtsmarkt Dresden

Im Osten der Republik lädt Dresden zu seinem Weihnachtsmarkt in malerischer Kulisse ein: zwischen Frauenkirche und den Bühlschen Terrassen am Elbufer schlendert man die geschmückte Münzgasse entlang. An den Ständen verzaubern vor allem die traditionellen Schnitzkunstwerke aus dem Erzgebirge. Räuchermännchen, Nussknacker, Pyramiden oder Swibbogen sind ein ebenso beliebtes Souvenir wie der klassische Dresdner Christstollen. Diese Augen- und Gaumenschmause genießt man vom 27. November bis zum Heilig Abend am 24. Dezember.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt in Nürnberg soll der älteste und berühmteste der Welt sein. Schon Mitte des 16. Jahrhundert fand man sich zu Vorweihnachtszeit in Nürnberg ein. Diese Tradition beweist die Stadt dieses Jahr vom 27. November bis 24. Dezember. Dazu gehören kulinarischen Köstlichkeiten genauso wie entzückende Augenweiden – Lebkuchen und Rostbratwürstchen nach original Nürnberger Art sind ein Muss. Der Name ist übrigens Programm: Das Christkind begrüßt seine Gäste mit dem Satz „Ihr Herrn und Frau’n, die Ihr einst Kinder wart, seid es heut wieder“.

Düsseldorfer Weihnachtsmarkt

In Düsseldorf locken gleich zwölf verschiedene Weihnachtsmärkte und wissen die Besucher mit Winterzauber zu verwöhnen. Als besonders weihnachtliche Attraktion zählt der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt. Auf dem Heinrich-Heine-Platz vor dem Carsch-Haus befindet sich der Engelchen-Markt. Nicht nur ein Spaziergang durch die Gassen mit den kleinen beleuchteten Büdchen bei weihnachtlicher Musik sorgt für Stimmung: Gleich in der Nähe des Markts befinden sich unzählige Gaststätten, Restaurants und Kneipen, die als „längste Theke der Welt“ bekannt sind. Boutiquen, Geschäfte und Museen in näherer Umgebung bieten sich zum Aufwärmen an. Wer sich stattdessen mit leckerem Glühwein und süßen Maronen einheizt, scheut auch nicht vor einem Abstecher an die Rheinuferpromenade zurück. Die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte sorgen für viel Abwechslung und sind nur schwer an einem Tag zu entdecken.

Bildnachweise:
Foto 1 (Artikelbild oben): Thinkstock, 520625727, iStock, sborisov (Weihnachtsmarkt in Frankfurt)
Foto 2: Berlin Linien Bus Streckennetz Weihnachtsmärkte für Instagram

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...