Ärger um di Santo – «Gute Erziehung wäre nicht verkehrt»

Gelsenkirchen – Trainer Domenico Tedesco hat Stürmer Franco di Santo wegen des Wortgefechts nach dessen Auswechslung im Bundesliga-Spiel gegen Bayern München harsch kritisiert.

«Wir reden ihn stark, und dann ist es enttäuschend. Etwas gute Erziehung wäre da nicht so verkehrt», sagte Tedesco nach dem 0:2 (0:1) gegen den deutschen Fußball-Meister beim TV-Sender Sky.

Di Santo war in der 65. Minute ausgewechselt worden, daraufhin hatte der Stürmer seinen Unmut gegenüber Tedesco deutlich gemacht. «Das geht gar nicht», sagte Schalkes Torhüter und Kapitän Ralf Fährmann und Manager Christian Heidel ergänzte: «Domenico hat ihm die richtige Antwort gegeben. Wenn er sich nicht benommen hat, wird es intern eine Strafe geben.

Di Santo solle sich ein Beispiel an Bayern-Stürmer Robert Lewandowski nehmen, «wie er die Auswechslung akzeptiert hat».

Fotocredits: Ina Fassbender
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.