Allofs kein Kandidat für Managerposten beim Hamburger SV

Hamburg – Klaus Allofs hat keine Lust auf den HSV. «Ich lebe gerade andere Facetten des Lebens und bin freigestellt vom VfL Wolfsburg. Meine ersten Gedanken sind nicht bei einer Neuanstellung», sagte der Ex-Geschäftsführer der Wolfsburger beim Fußball-Talk des TV-Senders Sky Sport News.

Ausschließen will Allofs eine Funktion im Profi-Fußball aber nicht. «Man merkt aber auch, dass der Stress über 40 Jahre auch Spaß gemacht hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass mich eine Aufgabe wie in Bremen oder Wolfsburg noch mal interessieren könnte», sagte der 61-Jährige.

Nach der Beurlaubung des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und von Sportdirektor Jens Todt sind beim HSV zwei entscheidende Posten vakant. Die Hamburger steuern als Tabellenvorletzter mit lediglich 18 Punkten nach 26 Spielen auf ihren ersten Abstieg in der Vereinsgeschichte zu. Am Vortag mussten sie bei Rekordmeister Bayern München eine 0:6-Pleite hinnehmen. Die zurückliegenden acht Spiele in München haben sie allesamt deutlich verloren mit einem Gesamttorverhältnis von 3:50.

Fotocredits: Carmen Jaspersen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...