Aufgepasst: So reinigen Sie Ihre Brille richtig

Brillenträger wissen, wie nervenraubend eine verschmutze Brille sein kann. Im Laufe eines Tages und abhängig von den Aktivitäten, die man in diesem Zeitraum tätigt, sammeln sich Staub, Dreck und fettige Schlieren auf den Brillengläsern. Um das Ganze nicht zu verwischen, sondern wieder für klaren Durchblick zu sorgen, können Ihnen die folgenden Tipps weiterhelfen.

Falsche Hilfsmittel sind gefährlich

Um den Augen auch wirklich „Durchblick“ zu verschaffen, sollten Brillengestell und Gläser regelmäßig gereinigt werden. Doch nicht alle reinigenden Lösungen sind für eine Säuberung der Brille geeignet. Besondere Vorsicht ist bei Brillengläsern geboten, welche entspiegelt sind. Hier können beispielsweise Feuchttücher mit falschen Inhaltsstoffen die Glasbeschichtung angreifen. Gläser, die eventuell aus Kunststoff gefertigt sind, benötigen eine besonders sanfte Reinigung. Oft wird zu Papiertüchern oder einem alten Kleidungsstück gegriffen, welches zum Putzen ausrangiert wurde. Beide Varianten eignen sich allerdings nicht für das Reinigen von Brillen. So können Schmutzpartikel in Kleidungsstücken oder Papiertüchern unansehnliche und störende Kratzer verursachen. Die Probleme können soweit führen, dass Brillen nach solch einer Reinigung kein optimales Sehen mehr möglich machen und erneuert werden müssen.

So reinigt man die Brille richtig

Um Probleme mit der Sehhilfe auszuschließen, sollten Brillengestell und Gläser in jedem Fall richtig gesäubert werden. Die Augen nehmen ansonsten nach falscher Säuberung beispielsweise geringere Kontraste wahr oder auf den Gläsern treten unerwünschte Reflexionen auf. Um eine Sehhilfe gründlich reinigen zu können, sind zum Beispiel spezifische Brillen-Sprays geeignet. Diese enthalten keinerlei schädliche Lösungen. Dazu kann ein Mikrofasertuch verwendet werden. Eine einfache und sehr effektive Methode ist allerdings auch lauwarmes, fließendes Wasser. Bei geringer Verschmutzung reicht dies völlig aus. Ist der Schmutz verhärtet, kann zusätzlich ein sehr sanftes und mildes Spülmittel verwendet werden. Ein Mikrofasertuch poliert danach eine Sehhilfe streifenfrei.

Ohne Probleme reinigen

Bei Kurz- oder Weitsichtigkeit kann nur eine saubere Brille optimal die Augen unterstützen. Mit einfachem Wasser, einem Brillen-Spray und dem schonenden Mikrofasertuch werden Brillengläser und Brillengestell schonend gereinigt. Wer jedoch den Optiker seines Vertrauens (mehr Infos z.B. unter www.fielmann.at) in der Nähe hat, kann auch auf ein Ultraschall-Bad zurückgreifen. Dies reinigt Brillen ebenfalls sehr effektiv und wird von Optikern oft schon als kostenfreie Service-Leistung angeboten.

Bild stammt vom Urheber K.- P. Adler – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...