Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Jiuzhaigou ab

Sichuan/Berlin – Nach dem schweren Erdbeben in China rät das Auswärtige Amt von Reisen in die betroffene Region mit dem Naturpark Jiuzhaigou ab. Er sei auf unbestimmte Zeit geschlossen, Privatpersonen dürften derzeit nicht in das Gebiet einreisen, informiert die Behörde.

Das Beben in der südwestchinesischen Provinz Sichuan hatte Todesopfer und Verletzte zur Folge. Laut dem
Auswärtigen Amt muss mit weiteren Nachbeben gerechnet werden. Ein ähnlich starkes Beben gab es wenig später auch im Nordwesten des Landes in der autonomen mongolischen Präfektur Bortala.

Fotocredits: epa Wu Hong
(dpa/tmn)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.