Bademode 2009

Es wird knallig und blumig an den Stränden und Freibädern. Die Bademode 2009 präsentiert sich farbenfroh und floral wie lange nicht. Wem es allerdings zu bunt wird, für den gibt es raffinierte Kombinationen in schwarz-weiß. Und: es wird auch nostalgisch.

Comeback des Badeanzugs

Er ist wieder da – der knappe Bade-Einteiler. Lange Zeit als (Halb)-Körperkondom verspottet, feierte er auf den Modemessen rund um den Globus in den letzten Monaten ein fulminantes Comeback. Es gibt ihn im Sixties-Schnitt mit Schulterfreiheit, Gürteln und großen Blumenaufdrucken.

Die gewitzten Designer haben sich außerdem etwas ganz raffiniertes einfallen lassen: einen Zwitter aus Badeanzug und Bikini – den Monokini. Viel Haut, wenig Stoff lautet das Motto. Es gibt die sexy Teilchen in leuchtenden Farben wie Kirschrot, Sonnengelb und Knallgrün, abgesetzt mit weißen oder türkisen Streifen oder Punkten. Oder aber ganz schlicht in weiß oder ocker.

Bikini – Der Dauerbrenner

Ein Liebling der Frauen, der nie aus der Mode kommt: der Bikini. Diese Saison angesagt ist Verschiedenfarbigkeit von  Ober- und Unterteil. Auch der Neckholder kommt wieder ganz groß in Mode. Auf den Zweiteilern wuchern im kommenden Sommer Klatschmohn, Hibiskusblüten und andere Pflanzenmuster. Sehr edel wirken Bikinis ins schwarz-weiß-Optik. Frauen mit nicht so langen Beinen, achten auf einen hohen Beinausschnitt, der jedes Bein länger und schlanker erscheinen lässt.

Hippe Accessoires

Damit man sich nicht ganz so nackt fühlt, kann man sich mit hippen Accessoires behängen oder ‚behüten‘. Denn große Strohhüte schützen nicht nur vor der Sonne, sondern sehen auch noch sehr schick aus. Für den Strand ist Ethno Schmuck angesagt. Holzperlen und lange bunte Ketten krönen die kommende Bademode.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.