Bademode 2012: 5 Trends, die Badenixen schmücken

Der Sommer 2012 kommt und wird hoffentlich nicht ganz so störrisch wie im Vorjahr, während man noch überlegt, ob man seine Bikinifigur schon hat oder nicht, sollte man sich auch das passende Outfit nicht zu spät besorgen.

Die aktuellen Trends sind wieder einmal bunt, aber auch Mustermixe und aufregende Stoffe (unpraktisch aber hübsch: der gehäkelte Bikini oder der Bikini mit Spitze) markieren das Jahr 2012. Da man aber gerade bei Bademode lieber keine Risiken mit durchsichtiger Spitze und viel zu dehnbaren Häkelwerken eingehen sollte, im Folgenden nun 5 Tipps, die sicher auch nach einer Surfrunde noch eine gute Figur machen.

Was man mit Bikinis und Co machen kann, haben wir ja bereits besprochen, aber welche Styles und Passformen sind denn dieses Jahr angesagt?

1. Retro

Retro ist In, wie schön, denn damals wurde noch so genäht, dass jede Figur in einen Badeanzug passte, ohne nach Presswurst auszusehen. Retro, das heißt 20er, 40er, 50er usw. Eigentlich sind derzeit alle Dekaden gern gesehen, wobei man natürlich als 40er Jahre Badenixe mit Sailormotiv ganz besonders süß aussieht, da kann man sogar die blumige Badekappe wieder aus Omas Kleiderschrank heraus sammeln.

2. Hawaii

Vorbei sind die Zeiten, als Magnum der einzige war, der Hawaii Muster tragen durfte, besonders auf der Bademode macht es sich hervorragend, mit großen Blumenmustern und hellen, kontrastreichen Farben kann man so die Blicke auf sich ziehen.
Besonders der High Waist Look lässt sich mit Hawaii Mustern gut kombinieren, auch ein Bustier Top macht sich gut, denn große Prints sehen meistens besser aus, wenn sie nicht auf einem klitzekleinen Stück Stoff gequetscht sind, sondern Platz haben.
Ein kleiner Tipp: besonders helle Farben (gelb, rosa) zusammen mit einem satten Grün oder Blau sind nicht nur bei der Sonne weniger hitzig als dunkle Farben, sondern senden auch sommerliche Signale.

3. High Waist

Nach dem Low Waist Wahn der letzten Jahre darf man endlich wieder Hosen tragen, die nicht bei der kleinsten Bewegung das gefürchtete Bauarbeiter-Dekolté zum besten geben. High Waist macht außerdem eine gute Figur, da der Blick auf die Taille und nicht die Problemzonen (Hüften) gelenkt wird.
Kurvige Frauen können so ihre Sanduhrformen feiern und auch schlankere Frauen können dadurch Akzente setzen.

4. Nautisch

Wer einen zeitlosen Trend für eigentlich jedes Bademodenjahr ausprobieren will, der braucht sich nur nautisch zu geben. Marineblau, knallrot und weiß: mit dieser Farbkombination alleine kann man nichts falsch machen. Ob nun gestreift, mit Polka Dots (besonders gut in marineblau mit weißen Polka Dots und roten Details) oder aber ein dunkelblauer Badeanzug mit roter Schleife: Nautisch macht nicht nur eine gute Figur, sondern sieht immer und so gut wie an jedem schick aus.

5. Schleifen

Ein Bandeau Top mit Schleife vorne sieht nicht nur süß aus, sondern zieht auch die Blicke auf sich. Ob nun in einfachen Farben oder mutig mit Print, derzeit kann man nicht viel falsch mit Schleifen machen, wobei man bei einer etwas größeren Oberweite überlegen sollte, ob man sie durch die Schleifen wirklich noch optisch größer erscheinen lassen will, aber das dürfte jedem selbst überlassen werden.

Übrigens sehen auch in Unifarben gehaltene Badeanzüge klassisch elegant aus, wenn sie in Taillenhöhe eine kleine, kontrastierende Schleife mit Band aufgesetzt haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...