Bayern mit Ulreich – Heynckes: Triple-Gedanken vermessen

München – Sven Ulreich soll an seiner ehemaligen Wirkungsstätte in Stuttgart wieder das Tor des FC Bayern München hüten. Das kündigte Trainer Jupp Heynckes vor dem Hinrundenabschluss des Tabellenführers in der Fußball-Bundesliga am Samstag beim VfB Stuttgart an.

Der 29 Jahre alte Ulreich habe seine muskulären Problemen vollständig überwunden und auch wieder trainiert. «Wenn Ulreich fit und gesund ist, spielt er auch. Stuttgart ist ja auch kein unwichtiges Spiel für ihn», sagte Heynckes. Der 36-jährige Tom Starke muss nach zwei Liga-Einsätzen ohne Gegentor wieder auf der Bank Platz nehmen.

Heynckes wird wieder mehrere personelle Umstellungen vornehmen. Er deutete etwa eine Pause für Franck Ribéry an. Kingsley Coman habe leichte Probleme am Hüftbeuger. Juan Bernat kehrt nach einer Verletzungspause in den Kader zurück. Arjen Robben ist noch nicht einsatzfähig. «Arjen ist ein Spieler, der beschwerdefrei sein muss, um Leistung abrufen zu können», sagte Heynckes. Er ließ noch offen, ob Robben eventuell im DFB-Pokal-Achtelfinale am kommenden Mittwoch gegen Borussia Dortmund zum Aufgebot gehören könnte.

Heynckes erwartet in Stuttgart ein «schwieriges Spiel» gegen eine «junge, hungrige, laufstarke Mannschaft». Nach zwei 1:0-Siegen in Frankfurt und gegen Köln lobte Heynckes sein Team dafür, auch «ökonomisch» spielen zu können. Angesprochen darauf, ob er schon neue Triple-Gedanken habe, antwortete der Triple-Coach von 2013: «Wunder passieren nicht so oft. So weit denke ich nicht, das wäre vermessen.»

Fotocredits: Tobias Hase
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...