Bielefeld dreht mit Dynamos Ex-Trainer Spiel in Dresden

Dresden – Dynamos Ex-Trainer Uwe Neuhaus hat mit Arminia Bielefeld ein verrücktes Spiel noch gedreht. Die Arminia gewann am Mittwoch in der 2. Fußball-Bundesliga bei Dynamo Dresden mit 4:3 (1:3).

Vor 24.706 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion brachten Osman Atilgan (19.) und Brian Hamalainen (26./Elfmeter) Dynamo in Führung. Der Däne war kurioserweise auch für den Anschlusstreffer (34.) verantwortlich, als er bei einem Klärungsversuch Baris Atik an die Brust schoß, von da aus trudelte der Ball ins Tor. Dynamo erhöhte umgehend dank Moussa Koné (40.) auf 3:1. Nach dem Wechsel sorgten Jan Edmundsson (54.) und Fabian Klos (69./Foulelfmeter) für den Ausgleich. In der hitzigen Schlussphase sah Dynamos Marco Hartmann nach einer Notbremse gegen Klos die Rote Karte (77.). Zwei Minuten später erzielte Arminia-Kapitän Julian Börner den Siegtreffer.

Bielefeld begann mit viel Schwung, doch Dynamo übernahm nach einer Viertelstunde die Regie und erspielte sich immer mehr Chancen. Die erste hochwertige nutzte Atilgan eiskalt zur Führung. Danach konnten die Bielefelder den starken Koné im Strafraum nur per Foul stoppen. Hamalainen wuchtete den Ball unhaltbar ins Netz, ehe er per Slapstikeinlage das 1:2 verursachte. Doch Koné war hellwach, als Arminia-Keeper Stefan Ortega einen Kopfball von Ioannis Nikolaou prallen ließ und staubte zum 3:1 ab. Bielefeld gab nicht auf und drehte das Spiel in der Schlussphase noch.

Fotocredits: Sebastian Kahnert
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.