Blasen an den Füßen – und nun?

Mann mit Blase an der HackeBlasen an den Füßen entstehen meist dann, wenn die Füße ungewohnten Belastungen ausgesetzt sind – etwa bei ausgedehnten Wanderungen oder beim Eintragen von neuen Schuhen. Wie Sie der Blasenentstehung effektiv vorbeugen können und was zu tun ist, wenn es Sie doch einmal erwischt, erfahren Sie hier.





Tipps zur Vorbeugung von Blasen

Zu enge Schuhe oder solche, die noch nicht eingelaufen wurden, sind besonders häufig für schmerzende Blasen an den Füßen verantwortlich. Auch dann, wenn Sie in Ihrer Freizeit normalerweise weniger aktiv sind und sich dann für eine ausgedehnte Wanderung oder Radtour entscheiden, sind Blasen meist vorprogrammiert. Durch Druck und Reibung löst sich die oberste Hautschicht ab, sodass ein kleiner Hohlraum entsteht. Der Hohlraum füllt sich mit Gewebeflüssigkeit und die Haut bekommt eine leichte Wölbung. Damit es nicht so weit kommt, lassen Sie sich beim Kauf von Wander- oder Sportschuhen stets von einem Experten beraten. Probieren Sie die Schuhe am besten gegen Abend an, denn dann sind die Füße in der Regel etwas größer als morgens. Auch ihre dicken Sportsocken sollten Sie bei der Anprobe tragen.

Blasen schnell und effektiv behandeln

Wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen unter einer Blase am Fuß leiden, sollten Sie diese keinesfalls aufstechen. Das Risiko, dass Keime in die Wunde eindringen und diese sich entzündet, ist sehr hoch. Benutzen Sie stattdessen ein Blasenpflaster aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt: Es schützt vor Schmutz und Bakterien und verhindert weitere Reibung. Zudem verfügen die Pflaster über eine Gelschicht, die im Bereich der Wunde für ein feuchtes, heilungsförderndes Milieu sorgt. Grundsätzlich sollte das Pflaster so lange auf der Haut verbleiben, bis es sich von allein wieder ablöst. Eine offene Blase muss zunächst gründlich desinfiziert werden. Anschließend ist auch hier das Blasenpflaster die beste Möglichkeit, um die Wunde vor weiterer Belastung sowie vor Schmutz und Keimen zu schützen. Weitere Tipps und Informationen zum Thema Blasen an den Füßen finden Sie auch unter Hansaplast.de.

Vorbeugen ist besser als heilen

Blasen an den Füßen zu behandeln ist nicht schwer: Blasenpflaster aus der Apotheke fördern den natürlichen Heilungsprozess und lindern den Schmerz. Noch besser ist es jedoch, auf gut sitzendes Schuhwerk zu achten und Blasen gar nicht erst entstehen zu lassen, damit die Freude am Wandern und Laufen erhalten bleibt.

Foto: ThinkStock, iStock, Gajus

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...