Blau machen

Blau ist nicht gleich Blau – nein, es gibt den kühlen Farbton in den unterschiedlichsten Nuancen. Eines jedoch haben alle gemeinsam: Sie zieren die schönsten Sachen für den Sommer.

Dunkle Blautöne

Nachtblau und andere dunkle Blau-Nuancen wirken immer elegant. Deshalb passen sie auch perfekt zur Abendgarderobe. Nicht ohne Grund greifen auch Stars immer wieder zur fast schwarzen Variante, wenn sie Preisverleihungen und andere ähnliche Anlässen besuchen. Doch auch sonst passt diese Nuance gut, gerade weil sie so dezent ist. Wie wär es etwa mit Chinos, Shorts oder Blazern in Dunkelblau? Die gibt es etwa bei Vero Moda oder Peek&Cloppenburg.

Grau-Blau

Diesen Ton hat man noch nicht allzu oft gesehen – eigentlich verwunderlich, denn er lässt sich super mit anderen Farben kombinieren, wirkt dezent aber nicht farblos. Besonders Anzüge oder Kleider sehen in dieser helleren Nuance gut aus. Als Kontrast dazu kann man etwa neonfarbenen Nagellack oder bunte High Heels tragen und greift somit gleich zu drei Sommertrends 2011.

Hellblau

Ein helles Blau (beinah Pastellblau) ist eine schöne Alternative zu Weiß oder Hellgrau – und sollte nicht mit dem kräftigeren Baby-Blau verwechselt werden. Die Nuance wirkt nicht zu kühl, aber gleichzeitig gedeckt und eignet sich somit sehr gut für Sommerkleider oder Kostüme. Dazu passen Brauntöne wie Cognac und Camel oder goldener Schmuck.

Türkis

Diesen kräftigen Blau-Ton verbindet man immer irgendwie mit Sommer und Meer – klar, dass er hier nicht fehlen darf. Da er sehr auffällig ist, sollte man sich nur für ein Kleidungs- oder Schmuckstück in der Nuance entscheiden. Also entweder zu Schuhen oder Ohrringen oder Kleid in der Farbe greifen. Schuhe in Türkis gibt es etwa bei H&M oder Frontline.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.