BMW und Audi – die ewigen Konkurrenten in der Mittelklasse

BMW und AudiZu den bekanntesten Autobauern Deutschlands gehören BMW und Audi. Beide Konzerne haben ihren Hauptsitz in Bayern – der eine in München, der andere in Ingolstadt -, beide bauen sportliche Autos und beide sind mit verschiedenen Modellen in der Mittelklasse vertreten. Bei Audi ist der Audi A4 in dieser Kategorie der bekannteste Vertreter.

Audi

Er wird seit 1972 produziert, trägt aber erst seit 1994 den Namen A4. Die Vorgängermodelle waren die vier Produktionsreihen des Audi 80. Der Audi A4 ist das Steckenpferd von Audi. Es handelt sich um das meistproduzierte Modell des Konzerns. Konkurrenten des Audi A4 sind der BMW 3er sowie Golf und Passat, die beide aus dem Hause VW stammen. Audi selbst ist ein Tochterunternehmen des VW-Konzerns, so dass man fast schon sagen könnte, der Sieg bei Vergleichstest bleibt in der Familie, das trifft allerdings nur zu, solange nicht der BMW 3er das Rennen macht. Der Audi A4 ist ein praktisches Auto für den Alltag, was aber keinesfalls Sportlichkeit vermissen lässt. Audi steht seit jeher für den Bau von sportlichen Autos und ist weiterhin im Motorsport vertreten. Der A4 ist sowohl als Neu- wie auch als Gebrauchtwagen sehr gefragt.

BMW

Die Bezeichnung BMW 3er betitelt nicht nur ein Automodell, sondern eine ganze Reihe. Aktuell sind es die BMW mit der Kennzeichnung E9., die man als BMW 3er bezeichnen kann. Der BMW 3er wird in verschiedenen Modellvarianten produziert. Als Karosserieversionen stehen Limousine, Cabrio, Kombi und Coupé zur Auswahl. Daneben gibt es unterschiedliche Motorisierungen. BMW ist das Synonym für Fahrspaß und das kommt bei den Modellen der 3eer-Reihe unbedingt zum Tragen. Der BMW 3er vereint Sportlichkeit mit funktionaler Alltagstauglichkeit und Komfort. Attribute, die aber ebenfalls der Audi A4 für sich in Anspruch nehmen kann. Beide Autos werden in der Mittelklasse ewige Konkurrenten bleiben. Dabei ist es interessant zu beobachten, dass jede Marke ihre Liebhaber hat, die mit der jeweils anderen Marke keinerlei Beziehungen eingehen wollen.
Bildquelle: Martina Berg – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...