Brasilien spielt um Olympia-Gold: 6:0 gegen Honduras

Rio de Janeiro – Fußball-Superstar Neymar ist mit Brasilien ohne Probleme ins Finale um Olympia-Gold eingezogen. Mit dem schnellsten Tor der Sommerspiele-Geschichte nach 15 Sekunden leitete der Angreifer den lockeren 6:0 (3:0)-Erfolg gegen Außenseiter Honduras ein.

Gabriel Jesus (26. Minute/35.), Marquinhos (50.), Luan (79.) und erneut Neymar (90.+1) per Foulelfmeter schossen im legendären Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro die weiteren Tore für die hochüberlegene Seleção.

Brasilien könnte im Finale am Samstag an gleicher Stelle zum ersten Mal überhaupt die olympische Goldmedaille im Fußball gewinnen. Der Gegner wird im zweiten Halbfinale zwischen Deutschland und Nigeria ermittelt.

Die Mannschaft von Trainer Rogerio Micale scheint damit rechtzeitig vor dem Endspiel in Fahrt zu kommen. Nach durchwachsenen Auftritten in der Vorrunde war der Sieg gegen Honduras zu keiner Zeit gefährdet. Unmittelbar nach dem Anpfiff nutzte Neymar einen groben Fehler in der Defensive des Gegners zur frühen Führung.

Allerdings prallte der Kapitän bei seinem Tor mit Honduras‘ Torhüter Luis Lopez zusammen. Nach kurzer Behandlung am Spielfeldrand konnte der 24-Jährige aber weitermachen.

In den Fokus spielte sich anschließend aber ein anderer. Der erst 19 Jahre alte Gabriel Jesus, der im Januar zu Trainer Pep Guardiola und Manchester City in die Premier League wechseln wird, stellte eindrucksvoll sein großes Talent unter Beweis.

Frei vor Lopez schloss der Stürmer von SE Palmeiras innerhalb von neun Minuten zweimal eiskalt ab. Abwehrspieler Marquinhos nutzte kurz nach dem Wiederanpfiff eine erneute Verwirrung in der Hintermannschaft des Gegners zum 4:0 aus. Luan sorgte auf Vorlage des eingewechselten Felipe Anderson für das 5:0, erneut Neymar per Elfmeter in der Nachspielzeit für den Endstand. Honduras wurde nur in der Schlussphase einmal gefährlich, den Schuss von Alberth Elis (82.) parierte Torhüter Weverton aber stark.

Der fünffache Weltmeister ist damit der ersten Goldmedaille seiner Fußball-Historie ganz nah. Bereits in London 2012 hatte die Seleção das Finale erreicht, dort aber gegen Mexiko verloren. 2008 in Peking war Brasilien im Halbfinale an Argentinien gescheitert.

Fotocredits: Alejandro Ernesto
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...