Cord – Der Stoff für den Herbst

Cord ist warm, wandelbar und alles andere als prüde: Wer die Trends der letzten Jahre verfolgt hat, der weiß, dass dieser Stoff vielseitig verwendet werden kann und je nach Umsetzung auf verschiedenste Art und Weise wirkt.

So wurde Cord bei der letzten Mercedes Benz Fashion Week in Berlin von der Jungdesignerin Lena Hoshek auf eine sehr feminine Art und Weise für Röcke verwendet. Die Designerin, die bekannt ist für ihre feminininen Rockabilly-Styles, setzt auf Pettycoats, Spitze und florale Muster. Eine graue Bluse mit beinahe barock anmutenden Rüschen kombiniert mit einem schwarzen Rock aus Cord wirkt sehr elegant.

Cord ist vielseitig

Ganz anders erscheint der universelle Stoff bei den Italienern von Marni. Auch sie stellten ihre Denim-Kollektion bei der letzten Fashion Week in Berlin vor und mischten Filz, Wolle und Cord. Die Besinnung auf traditionelle Arbeitskleidung ist unverkennbar und sicherlich gewollt. Zu sehen sind härtere Styles mit Ecken und Kanten, die jedoch nie als untragbar bezeichnet werden können oder ihre Weiblichkeit verlieren.

Cord in Berlin und London

Das Label Mulberry präsentiert Cord bei der London Fashion Week in einer sehr groben Form und erzeugt so einen ländlichen Look, der auf die Moderne trifft und zweifelsohne großartig in die Avenues und Alleen der Großstädte dieser Welt passt. Die Mode wirkt sehr natürlich und unbeschwert, was sicherlich dem Spiel mit harten und weichen Stoffen zu verdanken ist. So wird der grobe Cord mit Seidenblusen und floralen Mustern verbunden und erzeugt so eine spannende Kombination.

Uniform-Trend im Herbst/Winter 2011/2012

Hervorragend lässt sich der Stoff verwenden, um den Uniform-Trend der kommenden Saison vollends auszuleben. Eine strenges Jacket aus grobem Cord und Schulterklappen, kombiniert mit einer Bluse mit Blumenmuster und hochgeschlossenem Kragen zu einem figurbetontem Rock oder einer engen Hose, bildet das perfekte Outfit für die ersten, kühleren Herbsttage.

Der Stoff bietet jedoch eine schier grenzenlose Anzahl an Verwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten. Cord ist prädestiniert für das Spiel mit Farben und Formen. Er kann hervorragend für Sakkos, Hosen und Röcke verwendet werden und wird in der kommenden, kühleren Jahreszeit häufig anzutreffen sein. Auch Männer machen mit dem zeitlosen, klassischen Stoff nichts falsch und können diesen in Form eines Anzugs zu einem farbenfrohen T-Shirt oder Hemd tragen. Ganz nach dem Farbentrend des Sommers, der sich in abgeschwächter Form auch bis in den Herbst durchsetzt kann durch die Kombination eines groben Cord-Jackets und einem bunten Hemd ein spannender Farb- und Stilkontrast geschaffen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...