Das müssen Sie über BVB-Neuzugang Kevin Kampl wissen

Schwarz und Gelber FußbodenDie Bundesliga-Hinrunde war für Borussia Dortmund ein einziges Desaster: Der in den letzten Jahren erfolgsverwöhnte BVB liegt nach 17 Spielen auf eben diesem Platz. Vorletzter. Mit gerade mal 15 Punkten. Nun aber hoffen alle Dortmunder auf Besserung: Dafür soll Marco Reus sorgen, der nach dem Seuchenjahr 2014 wieder seine alte Form erreichen will. Und dafür soll auch ein Neuzugang sorgen: Kevin Kampl von RB Salzburg. Hier die wichtigsten Fakten zum neuen Hoffnungsträger.

Für zwölf Millionen Euro kam der 24-jährige Mittelfeldspieler aus Österreich. Zweieinhalb Spielzeiten absolvierte er in der österreichischen Bundesliga, wo er mit Salzburg in der Saison 2013/14 das Double holte. Der gebürtige Solinger ist slowenischer Abstammung und startete seine Fußballerkarriere bei Bayer Leverkusen. Von da aus ging’s 2010 auf Leihbasis zur SpVgg Greuther Fürth und 2011 zum VfL Osnabrück. An der Bremer Brücke konnte Kampl etwas Spielpraxis sammeln, ehe er im Sommer 2012 zum VfR Aalen in die Zweite Liga wechselte. Sein Einstand dort war sensationell: zwei Tore und zwei Assists nach vier Spielen.

Das bekam man auch in der Alpenrepublik mit. RB Salzburg, der Club des mächtigen Brausefabrikanten Dietrich Mateschitz, trat an die Aalener heran; man einigte sich auf Auflösung des Vertrags nach nur zwei Monaten, was den Baden-Württembergern noch mit einer Ablöse von 3 Millionen Euro versüßt wurde. Während seiner Zeit in Salzburg ist Kampl zu einem der bedeutendsten Spieler der österreichischen Liga gereift: Mit Kampl holte Salzburg die nationale Meisterschaft – mit einem Vorsprung von 22 Punkten! Zudem gewann das Team auch den Pokal. Er wurde österreichische Liga-Spieler des Jahres 2014 und slowenischer Spieler des Jahres 2013. Kampls persönliche Bilanz: 29 Tore und 54 Assists in 109 Spielen.

Kampl hätte deutscher Nationalspieler werden können, entschied sich aber letztlich für das Land seiner Eltern: Slowenien. Nach einem Tor in 17 Spielen im slowenischen U-21-Team feierte er im Oktober 2012 beim 2:1 im Freundschaftsspiel gegen Zypern seinen ersten A-Länderspiel-Einsatz. Kampl stand auch beim 1:3 Sloweniens gegen England im Rahmen der Qualifikation für die Euro 2016, auf dem Platz.

Nun also will Kampl, den auch Leverkusen zurück unters Bayerkreuz lotsen wollte, die Dortmunder Borussia wieder in die Erfolgsspur führen. Ob das gelingt, davon können Sie sich selbst überzeugen, wenn sie sich Tickets für den BVB besorgen.

IMG: ThinkStock, iStock, Rüdiger Wittmann

Das müssen Sie über BVB-Neuzugang Kevin Kampl wissen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,93 von 5 Punkten, basierend auf 1.342 abgegebenen Stimmen.
Loading...