Das muss eine Berufsunfähigkeitspolice alles leisten

BerufsunfähigkeitsversicherungDie Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen, die es gibt. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, sie abzuschließen und sich somit abzusichern, wenn sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Dabei stellt sich natürlich die Frage, was genau solch eine Versicherung eigentlich alles leisten muss, damit sie gut ist.



Sich genau informieren

Auch wenn der Versicherungsmann des Vertrauens bereits die Eltern versichert hat und schon mit einem fertigen Angebot nach Hause kommt, so lohnt es sich bei der Berufsunfähigkeitsversicherung dennoch, sich genau zu informieren, nachzufragen und sich zu erkundigen, was alles enthalten ist. Natürlich möchten die Versicherungsunternehmen sich ebenso absichern wie der Kunde und achten darauf, dass die Bedingungen zu ihren Vorteilen sind. Gerade deshalb ist es wichtig, dass der Kunde einen Blick auf folgende Punkte hat:

  • Auf die Bedingungen achten: Der erste Blick geht auf den Preis, viel wichtiger sind jedoch die Bedingungen. Sie entscheiden, wann der Kunde etwas bekommt.
  • Die Laufzeit auf bis zu einem Alter von 67 Jahren ausdehnen.
  • Flexibilität und spätere mögliche Änderungen bei der Versicherung sollten möglich sein.

Weitere Punkte finden Sie in diesem Ratgeber.

Sich ausreichend absichern

Auf den ersten Blick mögen die Angebote der Versicherer immer recht verlockend klingen. Die Beträge, die vorgeschlagen werden, wirken vielleicht viel, sind es aber im Hinblick auf den Lohn, den der Versicherer erhalten würde, nicht. Es wird dann von einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung gesprochen, wenn diese mindestens 80% des Lohns bei Arbeitsunfähigkeit zahlt. Auch der Renteneintritt ist zu beachten. In vielen Versicherungen wird dieser mit 50 Jahren angegeben. Ab diesem Zeitpunkt zahlen sie nicht mehr. Diese Klausel sollte nicht enthalten sein. Gerne und häufig genutzt sind die Abstrakte, ebenso wie bei der gesetzlichen Versicherung. Kann der Kunde noch eine andere Arbeit ausüben, zahlt die Versicherung nicht. Der Kunde sollte sich hier nicht drauf einlassen, sondern darauf bestehen, dass solche Abstrakte aus den Bedingungen genommen werden, schließlich bezieht sich die Versicherung auf den erlernten und ausgeübten Beruf.

Zeit nehmen für Vergleiche

Auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Angeboten, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Die perfekte Versicherung gibt es nicht. Dennoch sollte sich der Versicherungsnehmer ausreichend Zeit nehmen und alle Angebote vergleichen. So kann er sich das Beste heraussuchen und seine Prioritäten in den Vordergrund stellen. Empfehlenswert ist die Begleitung durch einen unabhängigen Berater, der die verschiedenen Angebote und Versicherer ausreichend kennt.

Fotocredit: mariok1979 – Fotolia



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...