Der Architekt Arne Jacobsen

Der Architekt Arne JacobsenArne Jacobsen war ein Architekt und Designer der 1902 in Kopenhagen, der Hauptstadt Dänemarks, geboren wurde. Er wuchs in bürgerlichen Verhältnissen, als Sohn eines jüdischen Kaufmannes und einer ehemaligen Bankangestellten, auf und wollte anfangs Maler werden. Besonders häufig zeichnete er Motive aus Flora und Fauna. 1924 beendete der junge Arne Jacobsen seine Lehre zum Steinmetz und entschied sich durch anraten seiner Eltern noch im selben Jahr ein Studium an der königlichen dänischen Kunstakademie in Kopenhagen zu beginnen, welches er 1927 beendete.

Im Anschluss an sein Studium arbeitete Jacobsen als Architekt im städtischen Bauamt, bis er sich mit einem weiteren Architekten, Flemming Lassen, zusammenschloss, um ein Haus für eine Ausstellung der Architektenkammer von Kopenhagen entwarf. Als Thema wurde den beiden „Haus der Zukunft“ gegeben. Das Ergebnis war ein runder Bau mit Flachdach, erstellt aus Glas und Beton. Das Flachdach war mit einem Helikopterlandeplatz ausgestattet.  Für dieses Haus entwarf Jacobsen erstmals auch Möbel aus Metall. Diese Möbel sollten der Beginn seiner großen Design-Karriere werden.

Die beiden Designer erhielten Preise für ihr entworfenes Haus und wurden so bekannt. In den folgenden Jahren arbeitete Jacobsen an verschiedenen Bauprojekten in der Umgebung. Eines seiner Projekte war die Bellavista-Siedlung in Klampenborg, wo er neben Häusern auch Restaurants und Theater entwarf. Neben einer Tankstelle baute er auch ein Rathaus und erweiterte so seine Kenntnisse und Reputationen.

Im zweiten Weltkrieg musste Jacobsen mit seiner Frau ins Nachbarland Schweden flüchten, als Deutschland Dänemark besetze und die Nazis alle Juden verfolgten. Dort  musste er seine Karriere vorübergehend still legen. Als er 1945 nach Dänemark zurückkehrte war die Nachfrage nach seiner Arbeit sehr groß.

Der Name Arne Jacobsen wird immer noch sehr mit Architektur verbunden, denn während seiner Laufbahn entwarf er unzählige Gebäude, darunter: SAS Royal Hotel in Kopenhagen, das Hamburger Christianeum oder die Dänische Nationalbank in Kopenhagen. Während seiner Laufbahn nahm er den Jung-Designer Hans Wegner unter seine Fittiche. Gemeinsam entwarfen sie das Rathaus von Arhus, Jacobsen das Gebäude und Wegner die Stühle und Tische für das Interieur.

Sein „Baby“  war das SAS Hotel in Kopenhagen, denn dort entwarf er alles, vom Gebäude selbst, über die Textilien bis hin zum Besteck des Hotels. Aus dieser Zeit entstammen Arne Jacobsens bekanntesten Möbelstücke, wie der Stuhl „Ei“ oer der „Schwan“.  Der Ei-Stuhl wurde für die Lobby des SAS Hotels designed.

Neben Sitzmöbeln entwarf Jacobsen auch Schreibtischlampen Schemel oder Tische. Eine Auswahl seiner schönsten Stücke können Sie auf Swivel erwerben.

Leider verstarb Jacobsen 1972 im jungen Alter von 69 Jahren.

Sein architektonischer Stil wird dem modernen Funktionalismus zugeordnet, der sich durch klare und geometrische Formen auszeichnet. Seine Design-Projekte hingegen sind sehr organisch orientiert. Freunde bezeichneten ihn stets als work-a-holic und Perfektionisten, was sich auch in seinen Werken widerspiegelt. Während seiner vergleichsweise kurzen Karriere erhielt Jacobsen dennoch einige Ehrungen und Auszeichnungen, zu deinen Ehrenmedaillen und Ehrendoktortitel gehörten.  Trotz seiner kurzen Schaffensphase hat er ein großes Erbe für die Nachwelt geschaffen. Beinahe jeder hat seine Werke bereits gesehen, wenn auch nicht gewusst, dass es seine Designs sind. Liebhaber können sich heute die schönen Möbel aus ihrem Haus nicht mehr wegdenken.

Bild: Martin Green – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...