Der Winter wird tierisch! Animal-Prints und Tiermotive zieren Pullover & Co.

Die Mode im Winter 2011/12 zeigt sich animalisch.Tiermotive zieren die aktuellen Pullover und Shirts oder zeigen sich in Form von gestrickten Mützen mit Ohren.

Diesen Winter ist ein wahrhaft tierischer Trend auf dem Vormarsch. Und gemeint sind diesmal nicht Leoparden-Muster oder Schlangenleder-Optik. Vielmehr erinnern lustige Tiermotive wie Füchse, Pferdeköpfe oder Rehe an frühere Kindheitstage, wodurch der Look auch schnell Gefahr läuft, an erwachsenen Menschen lächerlich zu wirken. Um nicht auszusehen, wie ein früheres Ich aus Kindergartenzeiten, gilt es darauf zu achten, die neuen Pullover und Shirts geschickt zu kombinieren. Denn ein hüpfendes Bambi oder glitzernde Ponys bewegen sich scharf an der Grenze zum absoluten Kitsch und benötigen einen entsprechende Ausgleich im restlichen Styling.

Wie man einen Pullover mit Tiermotiv kombiniert

Wichtig ist, dass man Tiermotive mit „erwachsenen“ Begleitern kombiniert und darauf achtet, dass der Rest des Outfits eher weiblich gehalten ist. In Kombination mit weiten Hosen oder Boyfriend-Jeans wirken die Pullover, als habe man sie seit den 90ern aufbewahrt und für den bequemen Sonntag-Nachmittag-Gammel-Look übergeworfen, um es sich vor dem Fernseher gemütlich zu machen und alte Beverly-Hills Folgen auf DVD zu schauen.

Besser man trägt die meist weit geschnittenen Oberteile zu schmalen Hosen oder Slim-Jeans und kombiniert dazu hohe Schuhe, damit das Styling nicht ins Kindliche abrutscht. Viele der aktuellen Modelle sind außerdem in Überlänge erhältlich und eignen sich daher besonders gut, um sie mit einem Gürtel an den Körper zu bringen und die Taille zu betonen.

Für das Partyoutfit gibt es die Tierprints auch als gestickte Variante mit Pailletten oder Perlen. In Kombination mit schwarzen Strümpfen und High-Heels ist das Styling für den Abend durchaus geeignet, wobei man sich bei Schmuck in diesem Fall dezent zurückhalten sollte.

Tierische Mützen und Accessoires

Häufig sieht man in der aktuellen Mode auch Mützen mit gestrickten Ohren oder Schals, die in Form von Füchsen mit Schnauze und kleinen Beinchen um den Hals baumeln. Bei diesen Accessoires sollte auf jeden Fall die ironische Auffassung des Fashion-Trends wahrzunehmen sein und eine entsprechende Haltung bewahrt werden. Zum lässigen Parka kann eine Tiermütze im Alltag cool aussehen, aber alle ab 30 sollten die Finger davon lassen und zum Business-Outfit oder zur Abendgarderobe sind solche animalischen Begleiter ein absolutes No-Go. Und auch bei diesem Trend gilt: Weniger ist mehr. Ein Teil in Tieroptik ist absolut ausreichend. Auch wenn es passend zur Kopfbedeckung die Handschuhe in Tatzenform praktischerweise gleich dazu gibt, sollte man doch besser davon abraten, beides zur selben Zeit zu tragen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...