Der Zuhause Bereich

Die Kosten beim Mobil-Telefon sind für geführte Gespräche ins Mobilfunknetz oder ins Festnetz eigentlich immer gleich hoch. Anrufe von Bekannten aus dem Festnetz auf das Mobil-Telefon wird man nur in dringenden Angelegenheiten erhalten. Die Gesprächsgebühren für Telefonate aus dem Festnetz zu einem Mobil-Telefon sind hoch. Soll man wirklich dauernd Grundgebühren für einen Telefon-Anschluss und zusätzlich noch für das Handy zahlen? Ist das eigentlich nötig?

Sparsame Handy-Tarife

Bisher musste man aber, vor allen Dingen wenn man viel im Internet sein wollte, diese Konsequenz ziehen und wenigstens wegen des Internetzugangs einen Telefonanschluss beibehalten. Aber in der Zwischenzeit gibt es andere Lösungen, vor allem auch sparsame Tarife im Mobilfunk-Bereich, für einen Anschluss zum Cyberspace. Aber was können Sie dann unternehmen, wenn Sie Ihr Festnetz eigentlich nicht mehr brauchen, da Sie kostengünstig mobil ins Cyberspace gelangen können. Man will letztendlich auch von Freunden und Bekannten billig erreicht werden können und das Festnetz ohne Schufa selbst für günstige Gespräche nutzen.

Alle Netz-Betreiber und Serviceprovider, mit Ausnahme der Tarif-Discounter, offerieren heute sogenannte Homezone oder ähnlich benannte Mobilfunktarife als Möglichkeit an. Ein solcher Mobilfunktarif ermöglicht es, dass man eine Wahlmöglichkeit hat, sein Festnetz endgültig zu kündigen. Mit dem Abschluss eines solchen Heimbereich-Tarifs bekommen Sie einen, von Ihrem Wohnort und den gegebenen Empfangsbedingungen abhängigen, fest gelegten Bereich zu geschrieben. Es werden für das Mobil-Telefon innerhalb des festgelegten Heim-Bereichs bestimmte günstige Sonderfunktionen ermöglicht. Wenn man innerhalb dieser festgelegten Homezone mit dem Mobiltelefon ins Festnetz telefoniert, so fallen dabei Gesprächsgebühren an, die etwa denen der Festnetztarife gleichen. Der normal vereinbarte Tarif für geführte Gespräche ins Festnetz fällt dann wieder an, wenn man diese Zuhause verlässt. Im Display des Handys erkennt man anhand eines speziellen Logos oder Schriftzugs, wann man sich innerhalb der fest gelegten, kostengünstigen Heimbereich aufhält. Man kann aber mit einer Handy-Flatrate sogar kostenfrei ins Festnetz telefonieren. Wo liegt also ein wirklicher Unterschied zum Zuhause-Tarif?

Flatrate am besten für Viletelefonierer geeignet

Nur wer mit genügend Gesprächen im Monat den Pauschalbetrag einer Flatrate ausnutzt, ist damit wirklich günstig bedient. Außerdem erhalten Sie zu diesem Zuhause-Tarif auch eine Festnetznummer, im im normalen Fall mit Ihrer Ortsvorwahl. Diese Festnetzrufnummer kann ganz normal angerufen werden. Nur die Festnetzgebühr wird dabei einem Anrufenden für sein Telefonat in Rechnung gestellt. Man ist also günstig für Freunde und Kunden unter dieser Festnetzrufnummer erreichbar. Für Anrufer ist es also nicht mehr erforderlich, sich über die Wichtigkeit eines Telefongesprächs, in Anbetracht der entstehenden hohen Kosten, Gedanken zu machen. Der Kontakt mit Freunden und Bekannten funktioniert also einfacher. Sie können also mit Ihrem Handy im Mobilfunknetz in Ihrer Heimbereich fast wie im Festnetz telefonieren. Auch wer Sie aus dem Festnetz anruft hat keine teuren Telefongebühren zu zahlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.