Deutsche Kombinierer im Team mit Gold-Chancen

Pyeongchang – Die deutschen Nordischen Kombinierer peilen auch im dritten olympischen Wettbewerb von Pyeongchang die Goldmedaille an. Nach dem Springen des Mannschaftswettbewerbes liegen Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Johannes Rydzek hinter Österreich auf Platz zwei.

Zu Mario Seidl, Bernhard Gruber, Lukas Klapfer und Wilhelm Denifl fehlen dem DSV-Quartett sechs Sekunden. Dritte sind die Japaner, die in der 4×5-Kilometer-Staffel (11.20 MEZ) 19 Sekunden aufholen müssen. Sotschi-Olympiasieger Norwegen geht mit 27 Sekunden Rückstand auf Österreich in den Lauf.

«Die Ausgangsposition ist nicht schlecht. Jetzt laufen wir mal ordentlich und dann werden wir sehen, was am Ende herauskommt», sagte Normalschanzen-Olympiasieger Frenzel, der wie Großschanzen-Triumphator Rydzek einen starken Sprung abgeliefert hatte. Dagegen waren Geiger und Rießle diesmal nicht ganz zufrieden. «Ich war am Tisch etwas zu spät», sagte Rießle.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.