Deutsche Zweierbob-Piloten noch mit Medaillenchancen

Pyeongchang – Die deutschen Zweierbob-Piloten liegen nach dem ersten von insgesamt vier Läufen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gut im Rennen um die Medaillen.

Nico Walther aus Oberbärenburg fuhr am Sonntag mit Anschieber Christian Poser auf Rang drei. Zum führenden Letten Oskars Melbardis, der den Bahnrekord auf 49,08 Sekunden schraubte, hat der Sachse nur vier Hundertstelsekunden Rückstand. Zweiter ist der Kanadier Justin Kripps. Vor vier Jahren in Sotschi hatte kein deutscher Bob eine Medaille geholt.

Der viermalige Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich egalisierte mit Thorsten Margis seinen eigenen Startrekord (5,86 Sekunden), leistete sich aber dann einige Fehler im Olympic Sliding Centre und kam auf Rang fünf mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf Bronze. Der mit ihm im Vorjahr zeitgleiche Viererbob-Weltmeister Johannes Lochner fuhr mit Christopher Weber ebenfalls nicht ganz sauber runter und rangiert direkt hinter Friedrich auf Platz sechs.

Fotocredits: Andy Wong
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...