Die 2. Liga: RB Leipzig der große Favorit

Ein Fußballer zeigt sein KönnenIn der letzten Spielzeit der 2. Liga war irgendwie alles anders: Das unbeschriebene Blatt FC Ingolstadt wurde Meister und der Aufsteiger Darmstadt 98 marschierte in die Bundesliga. Dafür gingen Traditionsvereine wie der FC St. Pauli und 1860 München fast unter. Nun startet die 2. Fußball-Bundesliga am 24. Juli in ihre Saison 2015/16. Wir blicken voraus: Wer hat die besten Aufstiegschancen, wer muss um den Klassenerhalt zittern?

Die Top-Aufstiegsfavoriten

Für die bevorstehende Saison haben sowohl die Experten als auch der Wettquotenrechner von OpenOdds.com eine Mannschaft als den ganz großen Favoriten ausgemacht: RB Leipzig wird, nach einem Jahr Eingewöhnungszeit in der zweiten Liga, jetzt ins Oberhaus stürmen. Dafür sollen auch die Neuzugänge sorgen: Insgesamt 15 Millionen Euro konnte Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick ausgeben – darunter acht Millionen Euro für den Stürmer Davie Selke, der von Werder Bremen kam.

Als weitere Aufstiegskandidaten gelten die in der letzten Saison knapp gescheiterten Teams aus Karlsruhe und Kaiserslautern. Wie immer streben auch die Bundesligaabsteiger den direkten Wiederaufstieg an, allerdings hatten sowohl der SC Freiburg als auch der SC Paderborn einen großen personellen Aderlass zu beklagen. Zudem machten schon im Vorjahr die Absteiger Eintracht Braunschweig und 1. FC Nürnberg die Erfahrung, dass der Fahrstuhl nach oben schnell überfüllt ist. Gerade dem Freiburger Sport-Club ist aber eine gute Rolle zuzutrauen, schließlich steht nach wie vor Trainer-As und Talentschnüffler Christian Streich an der Seitenlinie. In Paderborn dagegen muss man nicht nur eine neue Mannschaft aufbauen, sondern auch Erfolgstrainer André Breitenreiter ersetzen, der bei Schalke 04 angeheuert hat.

Aufstieg oder Klassenkampf?

Zum erweiterten Kreis der Aufstiegsaspiranten zählen auch Nürnberg, Braunschweig und Düsseldorf, die in der letzten Saison alle ihre Momente hatten, aber nicht konstant genug auftraten. Teams wie Union Berlin, VfL Bochum, Greuther Fürth, St. Pauli und Beinah-Absteiger 1860 München wollen nach einer mehr oder weniger vergurkten Spielzeit wieder nach oben springen, könnten sich aber, wenn‘s schlecht läuft, ebenso gut im Abstiegskampf wiederfinden.

Wie gut sind die Aufsteiger?

Als erste Kandidaten für die 3. Liga kommen die üblichen Verdächtigen mitsamt ihren Mini-Etats in Frage: Der FSV Frankfurt sicherte sich in der abgelaufenen Saison erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt, während der SV Sandhausen aufgrund finanzieller Unregelmäßigkeiten mit einer Hypothek von drei Minuspunkten in die neue Saison startet. Aber auch der 1. FC Heidenheim wird es aller Voraussicht nach im zweiten Liga-Jahr deutlich schwerer haben als im ersten.

Traditionell haben es die Aufsteiger schwer – auch wenn in der letzten Saison die Neulinge Leipzig, Darmstadt und Heidenheim allesamt oben mitspielten. Ob das in diesem Jahr den beiden Aufsteigern aus Bielefeld und Duisburg ebenfalls gelingt, erscheint jedoch fraglich: Zu dünn scheinen die Kader besetzt zu sein.

Foto: Thinkstock, 459169229, iStock, Sergey Nivens

Die 2. Liga: RB Leipzig der große Favorit: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, basierend auf 15 abgegebenen Stimmen.
Loading...