Die Modetrends 2008/2009 für den Mann – aus klassisch wir flippig

In der Mode-Metropole Mailand wurde bei der Pret-a-porter hinreichend deutlich, das sich der Trend bei der Herrenmode in folgenden Bereichen ändern wird: Im kommenden Winter wechselt der Mann von Klassik hin zu Flippigem.

Die Mailänder Pret-a-porter zeigte den Triumph der Männer in Gegensätzen. So präsentierten die Designer für den Winter 2008/2009 elegante Retro-Mode mit vielen ausgeflippten Details.

Mit Tod’s Parade wurde zusätzlich zu den traditionellen Mokassins mit extravaganten Nieten in den Details ein neues Muss für junge Trendsetter in die Welt gesetzt. Der handgefertigte, schlanke Stiefel Chen wird aristokratischer und moderner – bleibt aber klassisch und jung zugleich und ist in verschiedenen Schattierungen von braunem Leder und vielen anderen Varianten zu bekommen.

Mancher überraschte das Publikum mit warmen, luxuriösen Winterjacken für den Mann aus Kaschmir und edlem Pelz. Aber es gab sogar Angebote mit einer Reihe von wertvollen Taschen und Jacken aus Krokodil-Leder. H & M erstelle die Trends und wir sind das, was bleibe, sagte der Modeschöpfer Silvia Venturini. Innovative Winter-Jacken kamen von Italo Zucchelli für Calvin Klein auf den Laufsteg: Einige Jacken hatten die Tendenz, ihre Farbe mit der Temperatur zu verändern – von schwarz bis violett, von grau bis weiß vieles wird möglich. Gut gefallen hat auch vielen die angebotenen wasserdichten Kamelhaar Mäntel.

So kam dann schließlich jeder und jede auf neue Einsichten zu den Modetrends für den Mann.

Viele weitere Modetrends, Designstudien  und Neuheiten zum Thema Jacken auf conceptrends

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.