Drei Tipps gegen lästigen Heißhunger

Sie sind im Stress, frisch getrennt oder gelangweilt? Da greift man schnell zu ungesunden Leckereien, nach deren Verzehr wir uns einfach nur schlecht fühlen. Doch gibt es Strategien, mit denen wir die nächste Fress-Attacke vermeiden können.
Junge Frau mit Chips im Bett

Das Tempo drosseln

Sie werden nicht schneller glücklich, indem Sie die Gabel noch schneller zum Mund führen. Bewahren Sie Ruhe. Schlingen nämlich ist die Sünde des Essens.

Wem es schwer fällt langsam und genüsslich zu essen, der sollte nach jedem Bissen die Gabel beiseitelegen, durchatmen und den Geschmack genießen. Durch schnelles Essen nämlich verschwindet das Gespür von einer angenehmen Sättigung.

Gewohnheiten brechen

Vergessen Sie Ihre Mutter, die Ihnen früher sagte, dass mit Essen nicht gespielt werden soll. Wenn Sie Schwierigkeiten haben genüsslich und langsam zu essen, sollten Sie eventuell doch etwas kreativer mit Ihrem Essen umgehen.

Wie wäre es zum Beispiel mal mit der Veränderung von Gewohnheiten. Wechseln Sie doch mal Messer und Gabel in Ihren Händen oder löffeln Sie die Suppe mal mit links. Oder essen Sie im Stehen, beziehungsweise im Schneidersitz. Sie können Ihre Nudeln auch mal mit Asia-Stäbchen essen oder das Gemüse statt mit der Gabel, mit dem Messer zum Mund führen. So essen Sie weniger, langsamer und mit viel Freude!

Weniger Fokus auf das soziale Umfeld

Freunde und Familie beeinflussen uns in unserem Essverhalten stark. Das aber muss nicht sein. Hören Sie auf damit die gleiche Menge wie Ihr Partner zu essen, nur weil Sie in der Kindheit eine Art Fressneid entwickelt haben. Und missachten Sie außerdem Ihr schlechtes Gewissen, wenn Ihre Mutter oder Großmutter Ihnen eine zweite Portion auffüllen möchte, obwohl Sie bereits satt sin.

Kurz: Lernen Sie „Nein.“ zu sagen.

Wenn Ihr Partner am Abend also Chips und Popcorn essen möchte, bitten Sie ihn die Schüssel weiter von Ihnen entfernt abzustellen. Und wenn Sie keinen Hunger mehr haben, dann lassen Sie nicht Ihren Appetit gewinnen. Dann nämlich gehen Sie auch zufriedener ins Bett und können außerdem viel entspannter schlafen!

Photo: LanaK – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...