Duffle Coat

Der Duffelcoat erhielt seine Namensgebung daher, weil er einst aus Düffel, einem groben Baumwollgewebe gefertigt wurde. Typisches Erkennungsmerkmal des Mantels sind die sogenannten Knebelverschlüsse mit länglichen Holzknöpfen, und die dazugehörige Kaputze.

Meist hat der Mantel eine dreiviertellänge. Mittlerweile sieht man den Klassiker auch in der kurzen Variante in den Shops hängen.

Der klassiche Begleiter für die kalten Tage im Jahr hat ein diffusen Britischen Stil, und wurde bereits von der Britpopband The Blutones und aktuelleren Musikvertrettern, wie Belle und Sebastian wieder neu zum Leben erweckt. Doch in der Realität wird der Duffle Coat nicht von den Jungen Wilden, sondern meist von akademischen Verträtern oder Ökomode-Liebhaber getragen.

Die meistgetragene Farbe des Duffle Coats ist Blau  – die Königsfarbe scheint den royalen Stil des Mantels noch zu akzentuieren. Mittlerweile ist der Klassiker aber auch in zahlreichen Farben neu aufgelegt worden, um wieder vorzeigbar zu sein! Benetton bietet den Mantel in Pink, Lila, Grün und Blau an und versucht ein jüngeres Publikum mit dem Duffle Coats zu gewinnen.

In farbenfrohen Tönen verabschiedet sich der Duffle Coat vom Ökoimgage. Für Männer finde ich den Duffle Coat in Ordnung, aber für Frauen gibt es feminineren Wetterschutz, als den aus dem Norden stammenden, sackähnlichem Kaputzenvertreter!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.