Dynamo-Stürmer Kutschke erleidet Schädel-Hirn-Trauma

Karlsruhe – Dynamo Dresdens Stürmer Stefan Kutschke hat bei einem Zusammenprall mit Benedikt Gimber vom Karlsruher SC ein mittelschweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

Der 29-Jährige wurde in ein Karlsruher Krankenhaus gebracht und musste zur Überwachung zunächst dort bleiben, wie der Fußball-Zweitligist Dresden mitteilte. Die Saison ist für den Angreifer damit vorzeitig beendet. «Ich habe keine Erinnerung an den Zusammenprall, aber mir geht es den Umständen entsprechend gut», sagte der Offensivspieler am Sonntagabend.

Kutschke hatte nach dem Zusammenprall beim 4:3-Sieg bei Absteiger Karlsruhe kurzzeitig das Bewusstsein verloren und seine Zunge verschluckt. Gimber und Kutschke hatten im Mittelfeld beide nur Augen auf den Ball und rauschten im Sprint mit dem Köpfen zusammen. Beide Spieler wurden nach intensiven Behandlungen in der 22. Minute ausgewechselt und kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus.

«Die Szene war für uns alle ein Schock. Das Wichtigste ist jetzt, dass Stefan wieder gesund wird», erklärte Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Der Club werde Kutschke nach Dresden zurückholen, «sobald die Ärzte dafür ihr Okay geben».

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...