Ein Schlauch für den Hals

Bereits im letzten Jahr habe ich über ein neues Trendkleidungsstück berichtet, welches auch in der Wintersaison 2010/11 nicht fehlen darf. Einst war dieses Accessoire lediglich als Haarnetz der Damenwelt bekannt, doch durch die ideenreiche Modifizierung entpuppte es sich als kuscheliger Begleiter: Der Snood

Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Schal und Mütze (im englischen Scarf und Hood = Snood), die uns in ihrer gelungenen Zusammenarbeit durch die kalten Tage, die nun definitiv eingetroffen sind, geleiten.

Der XXL-Strickschlauch ist ein absolutes Must Have für jede modebewusste und stilsichere Frau und durch seine einfache Handhabung gehören unschöne Wickeltechniken der Vergangenheit an. Er wird einfach über den Kopf gezogen, in die richtige Position gezupft und fertig:) Fröstelt es einem dann an Kopf und Ohren, so kann er zusätzlich  als Mütze über den Kopf gezogen werden.

Die Frage nach der richtigen Tragweise des Snood ist einfach zubeantworten: Da die integrierte Mütze der Clou dieses Kleidungsstücks ist sollte sie auch nur dann zum Einsatz kommen, wenn es wirklich von Nöten ist und die Temperaturen einem keine andere Wahl lassen. Ist der Mützenmodus nämlich erstmal aktiviert, dann ist der Vergleich mit einem Mönch nicht mehr weit. Der Look punktet in erster Linie mit seiner Lässigkeit und damit, dass er mit so gut wie allem kombinierbar ist.  Eine pompöse Steppjacke, ein Parka oder ein edler Wollmantel – ganz egal für welches Outfit man sich entscheidet, mit dem Snood ist man auf der sicheren Seite.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.