Einrichtungstrends 2011

Wohl nur Traditionalisten legen keinen gesteigerten Wert auf eine moderne und im Trend liegende Einrichtung, die sowohl den Bewohner jeden Tag mit einem Wohlfühlfaktor erfreut als auch jeden Besucher beeindruckt. Doch wie sollte die Wohnungseinrichtung beschaffen sein, um als Vorführmodell für die Einrichtungstrends des Jahres 2011 gelten zu können?

Natürlich muss es sein – Augen auf bei der Wahl des Materials

Wer sich 2011 neue Möbel zulegen möchte, der sollte auf Plastik und Kunststoff in diversen Verarbeitungsformen verzichten. Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens, legen Verbraucher auch bei der Wohnungseinrichtung inklusive Wohnaccessoires auf Materialien Wert, die nachhaltig aufgrund ihrer Natürlichkeit daherkommen. Holz liegt daher bei vielen Möbelkäufern noch immer weit vorne. Vor allem Eiche lässt sich 2011 in vielen deutschen Wohn- und Schlafzimmern entdecken, wobei alle möglichen größeren Möbel aus ihr produziert werden. So auch Bett, Kleiderschrank oder Wohnzimmertisch. Erwähnt werden sollten allerdings auch Ahorn und Buche, die 2011 die Wohnungseinrichtung vieler Menschen bestimmen.

Es muss nicht immer bunt sein

Sowohl Wohnaccessoires als auch die sofort ins Auge stechenden großen Möbel erstrahlen im Jahr 2011 gerne in einem modischen Weiß. Großer Vorteil dieser anscheinend nie aus der Mode kommende Farbe ist die hohe Kombinationsfähigkeit mit anderen Farbtönen. Fällt die Wahl beispielsweise auf ein weißes TV-Lowboard, lässt sich leicht ein toller Schwarz-Weiß-Kontrast erzeugen, indem links und rechts Schränke beziehungsweise Vitrinen in Schwarz oder Schwarzweiß ins Design integriert werden. Rot stellt ebenfalls einen tollen Kontrast dar: Rote Kissen auf einem weißen Sofa lassen jedes Einrichtungsherz höher schlagen. Warme Farben können vor allem bei den Wohnaccessoires erkannt werden: Lampen oder Vorhänge machen 2011 in einem schönen Orange so einiges her.

Funktionalität und Design gehen Hand in Hand

Ein Trend wird deutlich: Immer mehr Möbel einer Wohnungseinrichtung sind 2011 kleiner als noch vor einigen Jahren. Diese Vorliebe für das eher dezente, aber dennoch alle wichtigen Funktionen erfüllende Möbelstück kann beispielsweise bei Sofas identifiziert werden. Trotz aller Platzersparnis sollen Klappfunktion und Co. weiterhin in gleichem Maße funktional daherkommen. Und auch Wohnaccessoires überzeugen mit einem fließenden Übergang ins Wohnambiente anstatt mit einem Blickfang im ersten Moment.

Image: Pavel Losevsky – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.