Eishockey-Team vor Halbfinale: Fokussiert und alle fit

Pyeongchang – Deutschlands Eishockey-Nationalteam geht personell unverändert in das Halbfinale bei den Winterspielen in Pyeongchang gegen Olympiasieger Kanada (13.10 Uhr MEZ).

«Es sind alle fit», sagte Bundestrainer Marco Sturm nach einem leichten Aufwärmtraining koreanischer Zeit. Im Tor steht erneut Danny aus den Birken vom Meister EHC Red Bull München.

Für Deutschland ist es das erste Halbfinale bei Winterspielen überhaupt. Auch gegen den großen Favoriten rechnet sich die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) eine Chance aus. «Die Spieler sind fokussiert. Man sieht es ihren Augen an: Sie sind heiß, sie sind bereit, sie freuen sich», sagte Sturm.

Mit dem ersten Sieg bei Olympia gegen eine kanadische Auswahl hätte das deutsche Team die erste Medaille seit 1976 sicher. Mindestens Silber wäre zudem der größte Erfolg in der Geschichte des DEB. 1932 und 1976 hatte es jeweils Bronze gegeben. Damals wurden aber keine Halbfinals ausgetragen.

Die Stunden nach dem Training bis zum Spielbeginn am späten Abend koreanischer Zeit verbrachten die Spieler um Kapitän Marcel Goc im Olympischen Dorf. «Wir haben jetzt gleich noch eine Besprechung, danach gibt es Mittagessen und dann ruhen wir uns noch etwas aus», sagte Goc nach dem Training.

Die Olympia-Auftritte der Eishockey-Auswahl sind beim deutschen Team in Pyeongchang sehr beliebt. Durch den unerwarteten Erfolg stieg die Nachfrage noch einmal an. DEB-Chef Franz Reindl erreichten auch zahlreiche Anfragen ehemaliger Athleten wie Maria Höfl-Riesch. «Die Nachfrage ist riesig. Ich musste beim Weltverband IIHF noch einmal Karten nachbestellen», sagte Reindl der Deutschen Presse-Agentur vor dem Spiel.

Angesagt hatte sich neben dem DOSB-Vorstand unter anderem auch wieder Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, die bereits beim 4:3 nach Verlängerung gegen Weltmeister Schweden im Viertelfinale mitgefiebert hatte.

Fotocredits: Peter Kneffel
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...