Elf Zahlen zum 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin – Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

1 – Für Ingolstadt war es der schnellste Gegentreffer in der Bundesliga-Historie – nach nur 59 Sekunden traf die Hertha.

3 – Treffer erzielte Mönchengladbach gegen Freiburg. Eine optimale Ausbeute, denn nur drei der elf Schüsse gingen überhaupt auf’s Tor.

4 – Punkte liegt Leipzig nach der Niederlage in Dortmund hinter den Bayern. So groß war der Vorsprung des Spitzenreiters in dieser Spielzeit auf den ersten Verfolgers noch nicht.

10 – Heimspiele ohne Niederlage schaffte 1899 Hoffenheim in dieser Saison. Eine solche Serie gelang schon zweimal 2008/2009 und 2011/2012.

20 – Mal nacheinander hatte Leverkusen in Auswärtsspielen mindestens einmal getroffen. Nummer 21 wäre ein Club-Rekord gewesen – beim 0:1 in Hamburg verpasste Bayer ihn.

30 – Mal in Serie ist Borussia Dortmund in Heimspielen ungeschlagen. Eine solche Serie gelang zuletzt dem FC Bayern zwischen 2001 und 2003.

136 – Tore hat Robert Lewandowski nach seinem Treffer gegen Schalke in der Bundesliga erzielt. Das bedeutet nun Platz 19 in der ewigen Rangliste gemeinsam mit dem früheren Nationalspieler Horst Hrubesch.

250 – Mal hat der SC Freiburg durch die Niederlage in Mönchengladbach in der Bundesliga verloren.

500 – Pflichtspiele hat Philipp Lahm für die Bayern-Profis bestritten

3955 – Tage benötigte der 1. FC Köln, bis dem Geißbock-Club wieder einmal ein Bundesliga-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg gelang; am Samstag war es beim 1:0 soweit.

33 425 – Weniger Zuschauer kamen in dieser Saison nur einmal ins Berliner Olympiastadion. Dabei verwöhnt die Hertha ihre Fans: Acht Siege in neun Heimspielen.

Fotocredits: Annegret Hilse
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...