Energiesparlampen EU-Idiotie

Schrott: Energiesparlampen. Oh ja, vielen Dank dafür, verehrte EU. Macht Ihr eigentlich nur so fortschrittliche Dinge wie die völlig sinnlose Einheitlichkeit der Polizeiuniformen festzulegen und kontraproduktiven Bullshit zum polnischen Räucherkäse zu verzapfen? Für’s Denken werdet Ihr offensichtlich nicht bezahlt.

Warum mich die Energiesparlampen so stören? Die sind ja noch hässlicher als mancher Dienstwagen in Brüssel. Wahrscheinlich soll mit der gesparten Energie der erhöhte CO2-Ausstoß der schwarzen Luxus-Hobel kompensiert werden. Ökotrottel. Denn tatsächlich besitze ich eine wunderschöne Lampe, deren silberbedampfte Glühlampen in das verchromte Lampendesign stimmig


integriert sind. Da werden diese unfassbar hübschen rohrartig oder gar spiralförmig gestalteten Energiesparlampen in ihrer Milchgesicht-Farbe ja bestimmt richtig toll drin aussehen. Weswegen ich, wie so viele Bürger dieses Landes, die ebenfalls keinen gesteigerten Wert auf Ästhetik für Vollidioten legen, mir einen kleinen Vorrat der guten alten Glühbirnen zugelegt habe.

Energiesparlampen Hamsterkäufe völlig gerechtfertigt

Nicht nur, dass diese klassischen Glühbirnen viele kostengünstiger in der Anschaffung sind, es ist auch nicht mal halb so schlimm, wenn sie tatsächlich mal kaputtgehen. So wie dieses unglaublich tolle Produkt in einer unserer Flurlampen. Die erste – und wirklich nicht in dubiosen Ramschläden erworbene – Möglichkeit zum Energie Sparen verlor ihren Glaskolben kurz nach dem Einbau. Von der Quecksilbergefahr wusste ich damals noch nicht. Ihr ach so umweltfreundlicher Ersatz quittierte bald darauf den Dienst. Ihre angebliche Langlebigkeit wurde allenfalls von einem Teelicht unterboten. Rückgabe im Laden fällt sowieso aus: Wie zur Hölle soll ich beweisen, dass die bekloppte Funzel trotz ordnungsgemäßer Bedienung fast stehenden Fußes zum Totalschaden mutierte? Doch nun spare ich tatsächlich Energie: Ich habe auch diese Energiesparlampe entfernt, die Lampenfassung bleibt nun ungefüllt.

Energiesparlampen EU-konform entsorgen

Selbstredend feuerte ich den umweltfreundliche Quecksilber-Haufen in die normale Glasmülltonne, was denkt sich diese dämliche EU eigentlich, mir einen Weg durch halb Berlin zum Wertstoffhof zuzumuten? Das ist aus Sicht der Kohlendioxideinsparung natürlich als schlichtweg genial anzusehen, für eine Funzel 20 km mit der Karre zu fahren. Auch meine Deckenlampe aus den 60er Jahren, die ich mit acht Energiesparlampen bestückt habe, spendet nur noch selten ihr kaltes, unangenehmes Licht. Ich dachte schon, ich sei gestört, als sich feststellte, dass mich der bläuliche Schein mit der Gemütlichkeit eines Bi-Xenon-Scheinwerfers zu Nervosität und Unruhe führte. Doch kürzlich durchgeführte Studien zu diesem Thema bestätigten meine Beobachtungen und beruhigten mich ein wenig. So nutze ich nun in der Dunkelheit meines Zimmers einen energiesparenden 42 Zoll LCD Fernseher und bei Bedarf nach Kuschelatmosphäre ein paar dieser unfassbar ineffizienten und CO2-gewaltigen Kerzen. Und zwar mit dem besten Gewissen, denn die hat die EU in ihrer allwissenden Klugheit ja bisher nicht verboten. Diese Pfeifen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...