Externe Festplatten: USB 3.0 wird neuer Standard

Foto: David Baker - Fotolia.comManche kennen diese Horrorgeschichten: Die Fotos, Musik und privaten Daten wurden alle auf der internen Festplatte gespeichert. Sobald aber der Rechner nicht mehr anspringt, sind alle Daten dahin. Externe Festplatten sind so praktisch und werden dank USB 3.0 sogar immer schneller.

USB-2.0 noch Standard

Noch haben auf dem Markt der externen Festplatten, Speicherlösungen mit USB-2.0 das Sagen. Dies zeigt das reichhaltige Angebot auf www.preis.de für Festplatten. Und in der Tat, der Übergang zu den USB 3.0 Anschlüssen geht schleichend, sodass derzeit das Angebot hauptsächlich aus externen Festplatten mit USB 2.0 besteht, doch das wird bald anders aussehen.


Erste Angebote haben Hersteller von Speicherlösungen schon herausgebracht. Dazu gehört beispielsweise die Transcend StorJet 25M3 Rugged, die Seagate FreeAgent GoFlex oder die LaCie Rugged USB 3.0. Alle drei verfügen über eine Speicherkapazität von 500 Gigabyte und sind bald erhältlich. Damit lassen sich dann die eigenen Daten sehr schnell übertragen. Horrorgeschichten wie die Eingangsstory gehören dann sicher noch nicht der Vergangenheit an. Aber theoretisch lässt sich dann total schnell ein Back-up machen von wichtigen oder lieb gewonnenen Daten.

Deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeit mit USB-3.0

Denn das ist der große Vorteil an der Datenübertragung via USB 3.0: die Schnelligkeit. Die Übertragungsrate via USB 3.0 erreicht bis zu 5 Gbit pro Sekunde. USB 2.0 erreicht gerade mal 480 Mbit pro Sekunde. Nur externe Festplatten, die auch die maximale Übertragungsrate unterstützen, dürfen sich USB 3.0 kompatibel nennen. Erreicht wird diese Geschwindigkeit durch zusätzliche Datenleitungspaare im Kabel. Den USB-Stecker und den Port erkennt man an der blauen Leiste. Wer sich eine externe Festplatte mit USB 3.0 anschafft, sollte darauf achten, dass der Computer auch einen entsprechenden Port hat. Noch nicht alle Notebooks oder Computer verfügen darüber. Dann ist ein entsprechender Adapter nötig, über den sicher wieder Schnelligkeit verloren geht.

Die Fotos, Musikalben oder Videos werden also durch eine schnelle Leitung geschickt und landen dann sicher auf der externen Festplatte. USB 3.0 macht sich langsam aber sicher auf den Weg in die heimischen vier Wände. Nützlich ist dieser Standard aber vor allem dort, wo große Datenmengen übertragen werden. Die Designs von Festplatten werden so kreativ wie bisher bleiben und die Speichergrößen sicher noch weiter anwachsen.

Foto: David Baker – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...