Farbenfrohes Surferparadies – Marokko erleben

Inhalt des Artikels ist Marokko als Surferparadies. Lächelnde Menschen in bunten Gewändern, malerische Landschaften und feinsandige Strände, pikante Gewürze und heißer Wüstensand – diese Bilder tauchen vor dem inneren Auge auf, wenn man an Marokko denkt. Dass dieses afrikanische Land für Kitesurfing regelrecht prädestiniert ist, weiß nicht jeder. Erfahren Sie mehr über das Surfer-Paradies zwischen Atlantik und Mittelmeer!

Kitesurfen in der Wüste, felsige Strände und mehr

Die Flugreise nach Dakhla (zum Beispiel auf africa-flights.de buchen) endet auf einer Landzunge an der atlantischen Küste. Sie ist die südlichste Stadt der Westsahara und wird von Kitesurfern als einmaliges Paradies bezeichnet. Die unendlich wirkende Lagune bietet den Kitern alles, was sie zum Surfen benötigen: Einen flachen und langen Einstieg ins Wasser, keine Bäume, keine Urlauber, die versehentlich mit herabfallenden Kitesegeln verletzt werden könnten.

Die Lagune, die dank ihrer Lage und Form das ganze Jahr über vom Passatwind profitiert, ist bei Surfanfängern wie Profis gleichermaßen beliebt. 2003 wurde das erste Kitercamp aufgebaut, seitdem trainieren hier auch die Weltbesten – mitten in der Wüste. Kiteschulen sich hier etabliert, im Speisesaal des „Dakhla Evasion“ haben Hobbykiter die Möglichkeit gefunden, sich ein bisschen Geld dazu zu verdienen, bevor es nach Feierabend wieder an die Lagune geht.

Erholung pur: Badeurlaub an Marokkos Atlantikküste

Nach etwa anderthalb Stunden Flugreise Richtung Norden gelangt man nach Taghazout, einem kleinen Fischerdorf, das sich etwa 20 Kilometer nördlich von Agadir befindet. Hier werden unterschiedlichste Sportarten angeboten, die felsige Landschaft am Strand bietet eine atemberaubende Kulisse bei Sonnenuntergang. Warmer Sand, seichte Wellen und durchaus anspruchsvolle Spots für gewandte Surfer, die sich hier auch vieler Zuschauer erfreuen. Die Wellen brechen sich an den Felsen – für die Surfer ein zusätzlicher Nervenkitzel, wenn sie von hier aus ins Wasser gelangen wollen.

Marokko ist bei Urlaubern sehr beliebt, vor allen bei denjenigen, die ihre sportlichen Vorlieben mit einem erholsamen Strandurlaub verbinden möchten. Restaurants und Cafés in Taghazout laden zu gemütlichen Abenden ein.

Marokko: ein schönes Fleckchen Erde

Die felsige Landschaft an der Atlantikküste, die traumhaft schönen Strände mit weichem Sand und glasklarem Wasser und der Duft der Gewürze – Marokko ist ein sehr schönes Fleckchen Erde, das insbesondere Surfern viel zu bieten hat. Schöne Ferien!


Inhaber des Bildes: Jan Schuler – Fotolia

Farbenfrohes Surferparadies – Marokko erleben: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,89 von 5 Punkten, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...