Favorit Murray mit viel Mühe ins Halbfinale

Rio de Janeiro (dpa) – Der britische Tennisprofi Andy Murray hat mit viel Mühe einen weiteren Schritt auf dem Weg zum ersehnten zweiten Olympiasieg geschafft. 

Erst im Tiebreak des dritten Satzes kämpfte der Wimbledon-Champion den Amerikaner Steve Johnson nieder und zog dank des 6:0, 4:6, 7:6 (7:2) in Rio ins Halbfinale ein. Dort trifft der 29-Jährige auf den Franzosen Gael Monfils oder Kei Nishikori aus Japan.

2012 hatte Murray beim olympischen Tennis-Turnier in Wimbledon triumphiert. Noch nie hat ein Goldmedaillengewinner im Einzel vier Jahre später seinen Erfolg wiederholt. Murrays Chancen darauf sind vor allem nach dem sensationellen Erstrunden-Aus des serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic realistisch.

Doch im Viertelfinale tat sich die Nummer zwei der Tennis-Herren zum zweiten Mal nacheinander überraschend schwer. Beim 2:4 lag der Schotte gegen den an zwölf gesetzten Amerikaner im entscheidenden Satz ein Break zurück, ehe er seiner Favoritenrolle doch noch gerecht wurde. Im Achtelfinale hatte der London-Sieger mit einem Dreisatz-Erfolg über den Italiener Fabio Fognini ein Aus gerade noch vermieden.

Fotocredits: Michael Reynolds

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...