FC Bayern zeigt Reaktion: Zwei Müller-Tore gegen Chelsea

Singapur – Der FC Bayern München hat angeführt von Kapitän Thomas Müller Stärke bewiesen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister feierte drei Tage nach dem 0:4-Flop gegen den AC Mailand beim 3:2 (3:1) gegen Englands Champion FC Chelsea den ersten Sieg während seiner strapaziösen Asienreise.

Im mit 48 522 Zuschauern gefüllten Nationalstadion von Singapur erzielten Rafinha (6. Minute) und der zweimal erfolgreiche Müller (12./27.) die Tore für die engagierten Bayern, die auf dem katastrophalen Rasen gerade in der ersten Hälfte stark aufspielten. Für Chelsea verkürzten nach dem 0:3-Rückstand Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (85.).

«Wir fiebern dem Spiel entgegen, um das Ganze wieder gerade zu rücken», hatte Müller gleich nach der deutlichen Niederlage gegen Milan gesagt. Den Worten folgten Taten. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti präsentierte sich unter dem geschlossenen Stadiondach wieder Bayern-like. Die Abwehr stand stabiler – und vorne waren Müller und Co. effizienter im Abschluss. Der bärenstarke Franck Ribéry entfachte viel Druck über die linke Seite und legte Müller nach einem tollen Solo mit einem feinen Heber das 2:0 auf. Die weiteren Tore fielen nach Distanzschüssen von Rafinha und Müller.

James Rodríguez muss dagegen weiter auf sein erstes Tor im Bayern-Trikot warten. Der von Real Madrid ausgeliehene Kolumbianer hatte fünf klare Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. James schoss und köpfte aus besten Positionen am Tor vorbei. Darüber hinaus scheiterte er einmal am gut reagierenden Torwart Thibaut Courtois.

Wie Bayern beim 0:4 gegen Milan wirkten auch die Chelsea-Profis in ihrem zweiten Spiel in Asien gerade anfangs müde und unkonzentriert. Der neue Topstürmer Alvaro Morata, der für 80 Millionen Euro von Real Madrid erworben wurde, gab nach etwas mehr als einer Stunde einen unspektakulären Einstand bei den «Blues».

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...