FC Thun: Noch keine Freigabe für Trainer Saibene

Zürich/Bielefeld – Der beim Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld als Trainer gehandelte Luxemburger Jeff Saibene wird beim nächsten Spiel seines Schweizer Clubs FC Thun auf der Trainerbank sitzen.

Der Verein hatte die Offerte an Saibene aus Bielefeld zwar bestätigt, stellte aber klar, dass «zum jetzigen Zeitpunkt weder der FC Thun Berner Oberland Saibene die Freigabe für einen Wechsel erteilt hat noch zwischen Saibene und DSC Arminia Bielefeld eine Einigung erzielt wurde». Der FC Thun spielt am Sonntag gegen den FC St. Gallen.

Der 48 Jahre alte Coach selbst äußerte sich zurückhaltend, dementierte die Anfrage aber nicht. «Ich halte Arminia für einen interessanten Club. Aber mehr gibt es dazu noch nicht zu sagen», sagte Saibene der Zeitung «Luxemburger Wort». Im Sommer wäre für den Coach das Engagement in Thun ohnehin beendet. Der bisherige Trainerassistent Marc Schneider soll dann auf den Chefsessel rücken, hatte der Club Anfang des Jahres bekanntgegeben.

Bei den abstiegsbedrohten Arminen war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Ostwestfalen sind nach der Trennung von Coach Jürgen Kramny am Dienstag auf der Suche nach einem Nachfolger. Aktuell wird der Tabellen-Letzte interimsweise von Carsten Rump betreut.

Fotocredits: Maxim Shipenkov
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...