FCA-Trainer Baum darf nach Krisensitzung vorerst bleiben

Augsburg – Trotz der Negativserie in der Fußball-Bundesliga hält der FC Augsburg offenbar an Trainer Manuel Baum fest. Der Verein hatte Medienberichten zufolge bis am späten Montagabend über die Zukunft des Coaches beraten.

Einen zweiten Trainerwechsel innerhalb einer Saison hatten die Schwaben dann aber vermieden. Baum soll am Dienstagnachmittag um 15.30 Uhr wie geplant das Training leiten. Der FC Augsburg ist nach zuletzt drei Niederlagen und insgesamt sechs Partien nacheinander ohne Sieg Drittletzter der Tabelle und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang. Nach einem 0:2 am Sonntag bei Hertha BSC und damit null Punkten aus der Englischen Woche hatte sich eine Trennung von Baum angedeutet.

Torhüter Marwin Hitz sagte nach der Pleite in Berlin: «Wir brauchen wirklich einen kompletten Neustart, weil alles, was wir bisher versucht haben, hat nicht annähernd Früchte getragen.» Allerdings war die harsche Kritik nicht konkret auf seinen Trainer bezogen.

Am Montag kam es zur Krisensitzung. Wie die «Augsburger Allgemeine» und die «Bild»-Zeitung berichteten, tagten die Vereinsbosse um Geschäftsführer Stefan Reuter von Mittag bis zum späten Abend. Dann entschieden sich die Verantwortlichen aber offensichtlich gegen einen Rauswurf des erst im Dezember zum Cheftrainer beförderten Baum.

Fotocredits: Maurizio Gambarini
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...