Finnland, USA und Norwegen im Viertelfinale

Pyeongchang – Die USA, Norwegen und Finnland haben sich in den K.o.-Spielen des olympischen Eishockey-Turniers für das Viertelfinale qualifiziert.

Das US-Team gewann in Pyeongchang überraschend deutlich mit 5:1 (0:0, 3:1, 2:0) gegen die Slowakei und trifft am Mittwoch auf Tschechien. Harvard-Student Ryan Donato traf gegen den Weltmeister von 2002 doppelt für den Olympiasieger von 1980, bei dem auch James Wisniewski vom deutschen Zweitligisten Kassel Huskies erfolgreich war.

Norwegen setzte sich danach mit 2:1 (0:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung gegen Slowenien durch und spielt am Mittwoch gegen die Olympischen Athleten aus Russland (OAR). Bei den in der Vorrunde überraschend starken Slowenen war der frühere Ingolstädter Ziga Jeglic wegen einer positiven Dopingprobe vor dem Spiel vom Turnier ausgeschlossen worden.

Die Finnen hatten beim 5:2 (1:0, 2:2, 2:0) gegen Gastgeber Südkorea zwischenzeitlich mehr Mühe als erwartet. Nach zwei Treffern von Petri Kontola und einem Tor von Miro Heiskanen stand es in der 27. Minute standesgemäß 3:0, ehe der Außenseiter mit zwei Treffern verkürzte. Juuson Hietanen und Sakari Manninen Sekunden vor Schluss machten im letzten Drittel alles klar. Finnland trifft damit am Mittwoch auf Kanada.

Fotocredits: Jae C. Hong
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.