Fit für den Frühling – das ist jetzt im Garten zu tun

Inhalt des Artikels ist die Gartenarbeit im Frühling. Mit den ersten warmen Tagen stellt sich jedes Jahr aufs Neue wieder die Freude am Garten ein. Damit bald wieder alles blüht und grünt, sollten Sie jetzt aktiv werden! Diese Zeit eignet sich ideal zum Säen, Pflegen und Düngen.

 

Bereiten Sie die Beete vor der Aussaat sorgfältig vor

Über die Wintermonate hat das Unkraut den Garten erobert. Dieses sollten Sie jetzt mit einem Grubber entfernen. Tiefwurzlern wie beispielsweise dem Löwenzahn oder der Ackerwinde rücken Sie mit der Grabegabel zu Leibe. Das Bodenleben aktivieren Sie, indem Sie etwa 2 bis 3 Liter Kompost pro Quadratmeter ausstreuen und oberflächlich einharken. Die Beete sollten feinkrümelig sein, bevor Sie mit der Aussaat von Möhren, Erbsen, dicke Bohnen, Zwiebeln und rote Beete beginnen. Die Angaben auf den Samentüten sind dabei hilfreich. Stehen kühle Nächte bevor, legen Sie am Abend ein Schutzvlies auf die Gemüse- und Blumenbeete. Empfindliche Sommerblüher wie Cosmeen, Sonnenblumen und Löwenmäulchen ziehen Sie ebenso wie Tomaten, Paprika, Chili und Bohnen am Fensterbrett oder im beheizten Gewächshaus vor. Verwenden Sie dazu Aussaaterde oder Blumenerde, die Sie mit etwas Sand vermischen. Nach der Aussaat sollten Sie die Töpfe und Pflanzschalen gleich beschriften. An sonnigen Tagen können die Pflanzen tagsüber auf den Balkon, am Abend müssen sie herein geholt werden. Erst Mitte Mai dürfen sie in den Garten umziehen.

Rückschnitt von Stauden und Gehölzen

Um diese Jahreszeit können Sie alle Stauden und Gehölze zurückschneiden. Dabei werden Verblühtes und Krankes sowie alle nach innen wachsenden Zweige entfernt. Obstbäume und Beerensträucher freuen sich über etwas Kompost. Frostrisse an Bäumen lassen sich mit einem speziellen Wundbalsam verschließen. Die Stauden im Kübel auf der Terrasse können Sie jetzt zurückschneiden und düngen oder ganz neu bepflanzen. Ihren Rasen sollten Sie an trockenen Tagen zum ersten Mal mähen und anschließend düngen. Verfilzte und vermooste Stellen im Rasen behandeln Sie mit einem Vertikutierer und wo es notwendig erscheint, säen Sie kahle Stellen neu ein.

Der Garten schenkt neue Kraft

Nach getaner Arbeit machen Sie ruhig eine Pause. Holen Sie die Gartenmöbel hervor und genießen Sie Ihr grünes Reich mit allen Sinnen! Sind Ihre alten Gartenmöbel nicht mehr schön, gönnen Sie sich doch neue – gute und bequeme Stühle und ein Gartentisch müssen nicht teuer sein, zum Beispiel bei Jawoll bekommen Sie die Möbel für draußen schon für wenig Geld.

Quelle des Bildes: Pixelot – Fotolia

Fit für den Frühling – das ist jetzt im Garten zu tun: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,24 von 5 Punkten, basierend auf 34 abgegebenen Stimmen.
Loading...