Foto-Apps: Bildbearbeitung mit dem Handy

Mit Foto-Apps kann man die Funktionen seiner Handy-Kamera erweitern und das Leistungspaket seines Smartphones ausbauen. Einige Anwendungen sind als Freeware erhältlich, für andere gibt es noch diverse Zusatzpakete zu unterschiedlichen Preisen.

Einige Foto-Apps, die man im iTunes App-Store oder Android Market erwerben kann, sind schlichte Spaßapplikationen, mit denen man das Display des Smartphones so anpassen kann, dass es aussieht, als würde man mit einer alten Kamera fotografieren. Andere Apps verbinden diese Fun-Elemente mit tatsächlicher Bildbearbeitungssoftware oder Features, mit denen man schon während des Fotografierens am Bild herumbasteln kann. Damit lassen sich Schnappschüsse in kleine Kunstwerke verwandeln, und die Defizite vieler Handy-Kameras gegenüber den multi-funktionalen Digitalkameras kommen nicht mehr so dramatisch daher.

Foto-Apps mit Retro-Effekt: Das Smartphone als analoge Kamera

Hipstamatic für iOS beispielsweise verwandelt das Smartphone in eine Foto-Kamera mit Plastikgehäuse. Der Nutzer kann zwischen verschiedenen Filmen, Blitzen und Objektiven auswählen und sich ganz dem nostalgischen Charme des Designs hingeben. Ähnlich funktioniert es mit 8mm Vintage Camera für iOS bei der Aufnahme von Videos. Auch Retro Camera Plus arbeitet mit einem solchen Retro-Look-Prinzip. Die App gibt es für iOS und Android, hier kann man zwischen verschiedenen Kamera-Designs und Filtern auswählen, die Benutzeroberfläche wird jeweils dazu angepasst.

Foto-Apps zur Bildbearbeitung mit dem Handy

Das Bild drehen, zuschneiden, begradigen, den Rahmen anpassen oder die Farben verändern – dies sind nur die simpelsten Funktionen von Camera+ für iOS. Der 6fache Zoom kommt digital dazu, einen Autofokus gibt es auch und der Aufnahmemodus sowie die Belichtung können je nach Bedarf eingestellt werden. Eine ähnlich vielseitige Anwendung für Android bieten die Apps Camera 360 und FxCamera. Sie enthalten ebenfalls verschiedene Filter und Effekte sowie die Möglichkeit, Bildformat, Blitz oder Fokus individuell anzupassen. Vignette für Android kommt außerdem mit Features wie einem Selbstauslöser, verschiedenen Bildauflösungen und Zoom daher.

Mit dem Internetanschluss des Handys kann man sich dann gleich auf den passenden Websites einwählen. Flickr hat eine eigene App, mit der man sich problemlos in die Community einloggen, seine Fotos hochladen und verwalten kann. Und wer gleich Nägel mit Köpfen machen will, kann zum Beispiel bei Wunderkarten aus den frisch zurecht gemachten Fotos ein persönliches Fotobuch erstellen, sein Lieblingsmotiv als Fotoleinwand oder Poster anfordern oder als Geschenk zu Omas demnächst anstehendem Geburtstag einen persönlichen Fotokalender gestalten. So lassen sich die Handy-Schnappschüsse sofort einem guten Zweck zuführen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...