Frankfurt bestätigt Huszti-Rückkehr nach China

Frankfurt/Main – Zwei Tage vor dem Derby gegen Darmstadt 98 hat Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt den bevorstehenden Weggang von Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti nach China bestätigt.

Die Freigabe für eine Rückkehr zu seinem Ex-Club Changchun Yatai sei auch ein «Dankeschön» für die Verdienste des ungarischen Nationalspielers in Frankfurt, sagte Trainer Niko Kovac.

«Szabi hat einen maßgeblichen Anteil daran, dass wir im letzten Jahr in der Liga geblieben sind. Auch der dritte Tabellenplatz in dieser Saison ist mit seinem Namen verbunden», erklärte Kovac. «Aber der Szabi ist 34 Jahre alt, hat jetzt Probleme an der Achillessehne und wird nicht mehr lange Fußball spielen können. Jetzt ist die Frage, ob sie als Trainer oder als Mensch handeln? Und wir handeln als Mensch. Er kann vielleicht nur noch ein oder maximal zwei Jahre spielen und in dieser Zeit in China sehr viel Geld verdienen.»

Huszti war erst vor einem Jahr von Changchun Yatai zur Eintracht gewechselt. Nun flog er wieder nach China, um dort den Medizincheck für eine Rückkehr zu absolvieren. Der Ungar kann in der chinesischen Super League deutlich mehr verdienen, als ihm sein bereits im Juni auslaufender Vertrag in Frankfurt garantiert.

Fotocredits: Ronald Wittek
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...