Freiburgs Streich warnt vor weiterem Dämpfer im DFB-Pokal

Freiburg – Nach dem Aus in der Qualifikation zur Europa League will der SC Freiburg einen weiteren Dämpfer in der ersten Runde des DFB-Pokals unbedingt vermeiden.

«Wir wollen unter allen Umständen den Sieg, wir brauchen positive Ergebnisse», sagte Trainer Christian Streich vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr) bei VfB Germania Halberstadt und warnte davor, den Aufsteiger in die Regionalliga zu unterschätzen: «Wir müssen mit einer sehr guten Einstellung ins Spiel gehen. Alles andere wäre fahrlässig und dumm.»

Personell hat sich beim Sport-Club im Vergleich zur Partie bei NK Domzale vor einer Woche in der Qualifikation zur Europa League wenig verändert. Onur Bulut stieg zwar nach seiner Sprunggelenkverletzung wieder ins Training ein, wird aber für das Pokalspiel noch keine Rolle spielen.

Im Mittelpunkt des Pokalspiels steht das Familien-Duell zwischen dem SC-Stürmer Nils Petersen und dessen Vater Andreas Petersen, der Trainer in Halberstadt ist.

Fotocredits: Patrick Seeger
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...