Für Frauen: Sport während der Menstruation

Viele von uns haben sich im Sportunterricht sicherlich häufig mit der Ausrede von Menstruationsschmerzen für die Teilnahme entschuldigt. Doch nun ist man schlauer. Sport kann durchaus helfen, wenn die Schmerzen und andere Beschwerden mal wieder stärker sind…
Frau beim Kampfsport

Anzeichen für die nahende Menstruation sind Stimmungsveränderungen, schmerzende Brüste, Bauchkrämpfe oder Heißhungerattacken. Die kennen viele Frauen. Um aber die Stimmung aufzuhellen und die Krämpfe zu lösen kann bereits etwas sportliche Betätigung helfen.

Laufen, Radfahren und Yoga

Gehen Sie während Ihrer Periode gerne Sportarten wie Joggen, Walken, Radfahren oder Yoga nach.

Die ersten drei können Bauch- und Rückenkrämpfe lösen, da sie die Durchblutung fördern und so vereinzelte Verspannungen in der Muskulatur lösen.

Ruhige Yoga-Übungen hingegen sorgen für die nötige Entspannung, die Ihr Körper in dieser Phase außerdem braucht.

Zudem schüttet Sport das Glückshormon Endorphin aus. Das kann selbst PMS-Launen vergessen machen.

Weitere Tipps

Achten Sie während Ihrer Menstruation auch auf eine vital- und mineralstoffreiche Ernährung. Magnesium, Eisen und Zinks sind wichtige Mineralstoffe, die wenn nicht ausreichend über die Ernährung, auch in Tablettenform eingenommen werden können.

Auch Kalzium und Vitamine sollten Sie vermehrt zu sich nehmen. Lebensmittel wie Eier, Fisch, Obst, Gemüse und Milchprodukte sind daher besonders wichtig.

Zum Schluss soll noch erwähnt werden, dass koffeinhaltige Getränke während der Periode nur in Maßen bis gar nicht konsumiert werden sollen. Grund ist: Schlafmangel oder auch schlechter Schlaf verstärken die Beschwerden und die Kraftlosigkeit während einer sportliche Betätigung.

Bild: lassedesignen – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...