Geis und Meier die populärsten Winter-Neuzugänge

Düsseldorf – Bei Winter-Neuzugängen halten sich die meisten Vereine der 2. Fußball-Bundesliga zurück. Kurz vor dem Beginn der zweiten Serie haben sich nur 14 von 18 Clubs neues Personal zugelegt, insgesamt stehen bislang 33 Zugänge fest.

Das sind immerhin elf mehr als zum vergleichbaren Zeitpunkt des Vorjahres. Bis zum 31. Januar (18.00 Uhr) haben die Clubs noch Gelegenheit, ihre Kader zu verändern.

Die beiden bekanntesten Spieler sicherten sich der 1. FC Köln und der FC St. Pauli. Die Rheinländer verpflichteten Johannes Geis von Schalke 04, der Kiezclub holte den ehemaligen Frankfurter Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier aus dem Ruhestand.

Der 1. FC Heidenheim, Jahn Regensburg, Dynamo Dresden und Darmstadt 98 hatten bis Sonntagabend (18.00 Uhr) keine Spieler verpflichtet. Der SC Paderborn hat fünf Neuzugänge im Kader, der 1. FC Magdeburg vier.

Ungeklärt ist weiterhin die Situation von Anthony Modeste. Der zum 1. FC Köln zurückgekehrte Stürmer hat nach seiner Vertragskündigung in China noch immer keine Spielerlaubnis für die Rheinländer. «Meine Leidenschaft, mein Beruf ist der Fußball. Während der nächsten sechs Monate nicht auf dem Platz zu sein, ist unvorstellbar», schrieb der 30 Jahre alte französische Stürmer bei Instagram.

Fotocredits: Tim Rehbein
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.