Geldanlage – geschickt ausgewählt, bringt bares Geld

Eine Geldanlage abzuschließen bringt den Vorteil, das zur Verfügung stehende Geld gewinnbringend anzulegen. Da der Markt überfüllt ist von verschiedenen Anlageprodukten sollte die Auswahl besonders gründlich getroffen werden. Nur so lassen sich die höchsten Gewinne erzielen. Das Tagesgeld- und das Festgeldkonto sind in aller Munde. Die Banken versprechen hohe Renditen. Doch, welche der Anlageform ist für wen geeignet? Nach folgenden Kriterien kann die Auswahl erfolgen:
– Wie lange soll die Geldanlage laufen?
– Welche Summe wird aufgebracht?
– Soll das Geld täglich verfügbar sein?
– Hohe Zinsen, dafür weniger Flexibilität?
– Niedrigere Zinsen, dafür mehr Flexibilität?

Wer sollte das Festgeldkonto eröffnen?

Das Festgeldkonto ist für die Menschen sinnvoll, die bei dem Abschluss den Zeitpunkt kennen, wann sie den angelegten Betrag benötigen. Das Konto ist für die Menschen gedacht, die ein festes Vorhaben haben, welches sie mit dem Geld verwirklichen wollen. Für diesen Zeitraum sollte die Festgeldanlage abgeschlossen werden. Es ist nicht möglich, oder aber nur mit hohen Verlusten, dass das Konto vorzeitig gekündigt wird. Die Banken haben so eine Sicherheit, wie lange sie mit den Kundengeldern arbeiten können. Und dieses zahlen sie dem Anleger mit einem hohen Zinssatz aus. Der Zinssatz ist an der Laufzeit orientiert. Für kurze Anlagezeiten, ab einem Monat, ist der Zinssatz geringer, als wenn das Geld für bis zu 6 Jahre angelegt wird. Aber auch die Anlagesumme muss bei der Zinsgestaltung berücksichtigt werden. Da alle Kreditinstitute um die Gunst der Kunden buhlen, sollte ein Festgeldvergleich durchgeführt werden. Mit dem Festgeld Zinsen vergleichen lassen sich die Kreditinstitute finden, die die besten Zinsen anbieten können. Da der Zinssatz als Festzins vergeben wird, hat er für die gesamte Laufzeit eine Gültigkeit.

Wer sollte das Tagesgeldkonto eröffnen?

Das Tagesgeld ist eine flexible Anlageform. Es ist, wie das Sparbuch, für die Menschen gedacht, die eine tägliche Verfügbarkeit des Geldes wünschen. Das Tagesgeld kann aber einen höheren Zinssatz anbieten. Damit dennoch der beste Zinssatz genutzt werden kann, sollte der Zinsvergleich für das Tagesgeld durchgeführt werden. So erkennen Anleger, welches Kreditinstitut für die Anlagesumme den höchsten Zins versprechen kann. Der Zinsrechner des Tagesgeldes ermittelt ganz aktuell, welche Banken welche Zinsen anbieten. So ist die Entscheidung für eine Bank sehr viel einfacher. Das Tagesgeld bietet keinen festen Zinssatz an, sodass der Zins sich ständig ändern könnte. Menschen, die auch nach der Eröffnung des Kontos die Tagesgeld Zinsen vergleichen lassen, werden den Vorteil des Tagesgeldhoppings nutzen können. Bietet eine andere Bank bessere Zinsen an, dann kann die bestehende Anlage sofort gekündigt werden und das Geld bei einer anderen Bank geparkt werden.

Foto: Anne Katrin Figge – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.