Gewehrschützin Engleder erreicht Finale – Aus für Rösken

Rio de Janeiro – Mitfavoritin Barbara Engleder hat nach einigen Zittereinlagen das Finale in ihrer Spezialdisziplin Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr erreicht.

Auf der Olympia-Schießanlage in Deodoro kam sie als Fünfte im Vorkampf auf 583 Ringe. Teamkollegin Eva Rösken scheiterte in der Qualifikation als 14. mit 579 Ringen.

Im Knieend-Anschlag leistete sich die 33-jährige Engleder gleich zu Beginn eine 95er-Serie, war dann aber mit der Idealpunktzahl 100 hellwach. Nach dem Liegendschießen fiel sie mit einer 96 weit zurück. Erst mit einem starken Endspurt im Stehendanschlag sicherte sie sich noch die Finalteilnahme. Dort werden die Punkte aus dem Vorkampf nicht mitgenommen. Die Italienerin Petra Zublasing stellte als Vorkampf-Beste mit 589 Ringen einen olympischen Rekord auf.

Fotocredits: Friso Gentsch
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...