Giorgio Armani – Mode, Kunst und Superhelden

Wissenswertes über den Designer Giorgio Armani…

Wie in der Welt zu lesen war, ist Giorgio Armani in diesem Jahr der Ehrenvorsitzende des New Yorker Costume-Instituts. Er plant eine große Ausstellung über Mode und Comic-Helden im Metropolitan-Museum zu finanzieren – passend zu den ganzen Superhelden-Filmen, die es gerade zu sehen gibt. Wie ich finde, eine prima Idee, ich mochte die Mode in einigen dieser Filme schon immer gerne – nur einige dieser albernen Anzüge mit Umhang, die sind nicht so meins 😉

Armani wuchs im Italien der Nachkriegszeit auf und begann ein Medizinstudium, das er später abbrach. Im Anschluss daran arbeitete er als Schaufensterdekorateur und als Ausstellungsarrangeur und avancierte schließlich zum Einkäufer und Leiter in einer exklusiven Herrenabteilung des Mailänder Warenhauses „La Rinascente“. Dann arbeitet er neun Jahre bei Nino Cerruti, hier entwarf er erste Herrenanzüge, später war er freiberuflich bei Ungaro und Zegna tätig. 1974 schließlich gründete er sein eigenes Modelabel für Herren, das für Damen ein Jahr später.

Seinen internationalen Durchbruch erlangte er durch die Ausstattung diverser Hollywoodgrößen, hervorzuheben wäre hier Richard Gere in dem Film „Ein Mann für gewisse Stunden – American Gigolo“ mit einem ungefütterten Sakko von Armani mit T-Shirt und ohne Krawatte, aber auch in „The Untouchables – Die Unbestechlichen“ warfen Kevin Costner und Sean Connery sich in Armanis „Schale“ 😉 , des weiteren stattet er Katie Holmes, Tom Cruise oder Lindsay Lohan aus. Bühnenoutfits für Künstler von der Hand Armanis waren zum Beispiel an David Bowie, Tina Turner oder Eros Ramazzotti (und an weiteren 😉 )

Armanis Herren-Kollektionen zeichnen sich durch elegante und klassische Anzüge in gedeckten Farben wie Braun, Grau oder Schwarz aus. Er entwarf allerdings auch die Uniformen der italienischen Luftwaffe, 1980 brachte er in Kooperation mit L’Oréal sein erstes Parfum heraus und im Jahre 2000 erschien ganze Kosmetiklinie auf den Markt: „Armani Cosmetics“.

Es gab 2003 auch ein „Mercedes-Benz Cabriolet – CLK Giorgio Armani Design Car“, der Mann hat scheinbar überall seine eleganten Finger drin 😉

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.