Gisdol: «Darmstadt wehrt sich mit Händen und Füßen»

Hamburg – Mit großem Selbstbewusstsein und mit der notwendigen Ernsthaftigkeit will Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Samstag sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten Darmstadt 98 angehen.

«Wir wissen, dass sie auswärts bisher keine Punkte geholt haben, aber dennoch gebührt der Mannschaft aller notwendiger Respekt», sagte HSV-Trainer Markus Gisdol.

Die Gäste, die bei einer Niederlage im Volksparkstadion als erster Absteiger feststehen würden, hätten sich im Vergleich zur Vorrunde deutlich weiterentwickelt. Gisdol meinte: «Sie sind als Team besser geworden, haben in jedem Spiel gute Chancen und wehren sich mit Händen und Füßen.» Der HSV-Coach warnte vor allem vor den Standardsituationen der Hessen.

Auch bei einem Sieg wähnen sich die Hamburger in Sachen Klassenerhalt noch lange nicht in Sicherheit. «Wir stellen uns darauf ein, dass es bis zum letzten Spieltag geht», sagte Gisdol.

 

Fotocredits: Hasan Bratic
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...