Gladbach ohne Raffael – Hecking will nicht jammern

Mönchengladbach – Borussia Mönchengladbach muss auch im Bundesligaspiel bei Hannover 96 ohne Raffael auskommen. Der 32 Jahre alte brasilianische Stürmer laboriert an einer Wadenverhärtung, die seinen Einsatz am Samstag (15.30 Uhr) nicht zulässt.

Insgesamt muss Trainer Dieter Hecking in Hannover auf acht Spieler verzichten. «Die Problematik mit den vielen Verletzten begleitet uns schon länger. Wir können das nicht ändern und werden deshalb auch nicht rumjammern», sagte Hecking. Bei Abwehrspieler Nico Elvedi, der beim unglücklichen 0:1 gegen Borussia Dortmund eine Bänderdehnung im Sprunggelenk erlitten hatte, will der Borussia-Coach das Abschlusstraining am Freitag abwarten.

Nach zuletzt vier Niederlagen ohne eigenen Treffer steht die auf Platz zehn zurückgefallene Borussia in Hannover unter Zugzwang. Der abermalige Ausfall von Raffael wiegt angesichts der Sturmflaute schwer, weil auch Nationalspieler Lars Stindl schon seit 1075 Minuten auf einen Torerfolg wartet.

Mut macht Hecking, dass sich sein Team gegen Dortmund eine Vielzahl an guten Chancen herausspielte. «In solchen Phasen gibt es kein Patentrezept. Es baut sich immer mehr Druck auf, wenn wir nicht gewinnen», räumte Hecking vor der Partie bei seinem ehemaligen Club ein. «Aber ich bin weit davon entfernt, die Qualität der Mannschaft infrage zu stellen. Wichtig ist, dass wir die Leidenschaft und den Kampfgeist mit nach Hannover nehmen.»

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...