Gladbach vergrößert Hamburger Abstiegssorgen

Mönchengladbach – Nach vier sieglosen Spielen in Serie überwintert der Hamburger SV in akuter Abstiegsnot.

Die Hanseaten unterlagen bei Borussia Mönchengladbach mit 1:3 (0:1) und können nun sogar erstmals in dieser Saison auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen, wenn Werder Bremen am Samstag gegen den FSV Mainz 05 nicht verliert. Die Gladbacher schafften dagegen nach zuvor drei Spielen ohne Punktedreier wieder einen Sieg und rückten auf die internationalen Startplätze vor. Vor 51 409 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Thorgan Hazard (9. Minute) und Raffael (74./79.) am Freitagabend die Tore für die Gastgeber. Der frühere Gladbacher André Hahn (53.) traf für den HSV.

Die Borussia begann zum Auftakt des 17. Spieltags in der Fußball-Bundesliga offensiv und drängte den HSV weit zurück. Nach sechs Minuten hatten die Gastgeber noch Pech, als Verteidiger Reece Oxford im Anschluss an eine Ecke die Latte traf. Drei Minuten später machte es Hazard besser. Ein gutes Zuspiel von Raffael verwertete der Belgier mit seinem sechsten Liga-Saisontor zur verdienten frühen Führung.

Der Gegentreffer schien die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol wachzurütteln. Filip Kostic scheiterte mit einem Schuss aus zentraler Position an Fohlen-Torhüter Yann Sommer (17.). Dann klärte Gladbachs Kapitän Lars Stindl einen Kopfball von Mergim Mavraj in höchster Not von der Linie (18.), ehe Jannik Vestergaard einen Versuch von Hahn noch entschärfte (21.).

Gladbach machte nicht mehr so viel Druck wie noch zu Beginn und wirkte hinten mitunter etwas unsicher. In einer munteren Partie hatte die Elf von Coach Dieter Hecking aber weiter gute Chancen. Raffael zielte freistehend am Tor vorbei (23.), der 18 Jahre alte Franzose Mickaël Cuisance traf mit einem sehenswerten Distanzschuss nur den Pfosten (38.).

Auch nach der Pause hatte die Borussia die erste Gelegenheit. HSV-Keeper Christian Mathenia parierte jedoch stark gegen Hazard (52.). Fast im Gegenzug glichen die Gäste aus. Aaron Hunt spielte Hahn frei und der Stürmer traf gegen seine alten Kollegen.

Gladbach brauchte einige Minuten, um sich vom 1:1 zu erholen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite scheiterte Raffael mit einem Kopfball am starken Mathenia (64.). Zehn Minuten später machte es der Brasilianer besser. Nach Pass des kurz zuvor eingewechselten Vincenzo Grifo traf er flach in die Ecke. Und es kam noch besser für den 32-Jährigen: Elf Minuten vor Schluss schoss er den Ball erneut ins Netz – schon zum dritten Mal in der laufenden Saison erzielte er einen Doppelpack.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.